Xbox: Neue Konsolen und massig Spiele

Auf der Spielemesse E3 in Los Angeles hat Microsoft zwei neue Modelle seiner Spielekonsolen „Xbox One“ vorgestellt: Die schlanke „Xbox One S“ und das Kraftpaket „Scorpio“, das Ende 2017 erscheinen soll.

Xbox One S
Xbox One S, Foto: Microsoft

Xbox One S

Die neue „Xbox One S“ ist zwar um 40 Prozent kleiner als ihre Vorgängerin, unter der Haube zeigt das kompakte Modell aber ordentlich Power. Sie besitzt eine interne Stromversorgung, unterstützt Filme und Games in 4K UHD-Qualität und wird in einer 500-Gigabyte- und einer 1-Terrabyte-Variante ab August erhältlich sein. 

In der schlanken Konsole wird intern weiterhin mit meist 1080 Pixel gerechnet, die dann auf 2160 Pixel hinaufskaliert werden. Spiele und Filme laufen nach Möglichkeit in 4K UHD und – wenn es vom Entwickler vorgesehen ist – auch in HDR („High Dynamic Range“). Das sorgt für brillantere Farben und bessere Kontraste, als das derzeit mit „Standard Dynamic Range“ möglich ist. Unterstützt werden auch TrueHD und Dolby Digital Plus. 

Project Scorpio

Unter dem Codenamen Scorpio hat Microsoft an einem wahren Konsolenmonster gearbeitet. Schon bei den Spezifikationen geht die Kinnlade gen Brust: eine geballte GPU-Leistung von 6 Teraflops und acht Rechenkerne. So bringt die „Scorpio“ deutlich mehr Leistung auf den Bildschirm, daher sollte mit ihr Virtual Reality in brillanter und geschmeidiger Qualität möglich sein. Games, die allein auf der neuen Konsole laufen, wird es vermutlich nicht geben. Geplant ist, dass „Scorpio“-Spiele auch auf der „Xbox One“ funktionieren, also abwärtskompatibel sind. Mit einer Veröffentlichung ist nicht vor 2017 zu rechnen. 

Viele neue Spiele kommen

Neben vielen Exklusivspielen dürfen sich Gamer auch auf eine feine Auswahl an Indie-Titeln freuen. Neben „Forza Horizon 3“, in dem man mit seinem Boliden durch die Wüste Australiens brettert, sind u.a. noch „Gears of War 4“, „Halo Wars 2“ und „Tekken 7“ angekündigt.

Play / Games