WWDC 2019: Apple zeigt iOS 13 und noch mehr

Die Keynote zu Apples jährlicher Entwickler-Konferenz WWDC konnte in diesem Jahr die Erwartungen der weltweiten Apple-Fans erfüllen. Neben iOS 13 und dem neuen macOS „Catalina“ wurde in San Jose neue Software für jedes Apple-Gadget präsentiert. Und als Draufgabe ein neuer Mac Pro.

WWDC 2019: Neue Software für alle Apple-Geräte
Foto: Apple Inc.

Die Erwartungshaltung der weltweiten Fangemeinde war wie immer enorm, als Tim Cook Montagmorgen kalifornischer Zeit die Bühne des Son Jose Convention Centers betrat. Zumindest was die Menge an Neuheiten betrifft, sollte sie der Apple-CEO bei der Keynote zur WWDC 2019 nicht enttäuschen.

iOS 13

Die im Vorfeld mit größter Spannung erwartete Neuerung war die neue Betriebssystem-Version für das iPhone. iOS 13 bringt zahlreiche neue Features auf Apples Smartphone, darunter einen Dark Mode, der nicht nur die Augen der User, sondern auch den Akku der Geräte schonen soll. Neben den iOS-Apps Mail, Notes und Safari wird auch die Karten-Anwendung Maps gründlich überarbeitet. Neben kürzerer Ladezeiten soll iOS 13 auch eine bessere Privatsphäre ermöglichen. Auch Emojis-Liebhaber kommen auf ihre Kosten: So ist es in der Message-App möglich, eigene Memoji-Stickers zu kreieren, die dann an Freunde verschickt werden können.

iOS 13 bringt zahlreiche neue Features auf Apples Smartphone
Foto: Apple Inc.

iPadOS

Eine kleine Überraschung — auch weil darüber im Vorfeld nichts geleakt worden war — stellt die Vorstellung von iPadOS dar. So wird zukünftig das neue Betriebssystem für alle Apple iPads heißen. Die wichtigsten Features des Tablet-Ablegers von iOS: schnellere Ladezeiten, erweitertes Multitasking mit mehreren Fenstern in ein- und derselben App, ein Dateimanager sowie die Möglichkeit, SD-Karten, USB-Sticks oder externe Festplatten am iPad zu nutzen. Auch Zip-Dateien können zukünftig automatisch entpackt werden.

Eine kleine Überraschung — auch weil darüber im Vorfeld nichts geleakt worden war — stellt die Vorstellung von iPad OS dar.
Foto: Apple Inc.

macOS „Catalina“

Ein weiteres Highlight betrifft das Betriebssystem der Apple Computer. macOS 10.15 „Catalina“ bringt nach 18 Jahren das endgültige Aus von iTunes. An seine Stelle treten gleich drei Apps: Music, Podcasts und TV. Die Synchronisierung von mobilen Geräten soll zukünftig direkt über den Finder funktionieren. Ebenfalls bereits im Vorfeld bekannt geworden war die Möglichkeit, ein iPad unter mac OS „Catalina“ als zweiten Bildschirm zu verwenden — „Sidecar“ genannt. Weiters neu am Mac: die App Screentime sowie eine verbesserte Version von „Find my iPhone". Letztere soll sogar dann funktionieren, wenn Geräte offline sind.

mac OS 10.15 „Catalina“ bringt nach 18 Jahren das endgültige Aus von iTunes.
Foto: Apple Inc.

watchOS 6

Mit der Einführung von watchOS 6 wird sich die Apple Watch ein Stück weit vom iPhone emanzipieren. Eine wichtige Neuerung ist dabei ein eigener App-Store für Apples Uhr und unzählige neue Anwendungen. Neben den obligatorischen neuen Watchfaces und Benachrichtigungstönen wurde auch Activity Trends präsentiert, das nun mehr Möglichkeiten bietet, die eigenen sportlichen Leistungen zu analysieren.

Mit der Einführung von watchOS 6 wird sich die Apple Watch ein Stück weit vom iPhone emanzipieren.
Foto: Apple Inc.

tvOS 13

Ebenfalls überarbeitet wurde das Betriebssystem für Apple TV. So unterstützt tvOS 13 etwa mehrere Benutzerkonten. Gute Neuigkeiten für Game-Fans: Unter tvOS 13 unterstützt Apple TV künftig auch die Controller der Xbox One und der Playstation 4.

Neuer Mac Pro samt Bildschirm
Foto: Apple Inc.

Neuer Mac Pro samt Bildschirm

Last, but not least, gab Apple auf der WWDC 2019 auch neue Hardware bekannt: Der neue Mac Pro bietet einen Intel Xeon-Server-Prozessor mit bis zu 28 Kernen und maximal 1,5 Terabyte Arbeitsspeicher. Neben unzähligen Schnittstellen wird der Profi-Rechner optional auch das sogenannte Mac Pro Expansion Module umfassen, das mit bis zu zwei AMD-Grafikkarten bestückt werden kann. Passend zu Mac Pro wurde in San Jose auch ein neuer Apple-Bildschirm gezeigt: Das Pro Display XDR ist 32 Zoll groß und bietet eine Auflösung in 6K-Qualität. Via Thunderbolt 3 können bis zu sechs dieser Displays am Mac Pro angeschlossen werden.

News