WLAN-Router: Ihr Weg ins Netz

Der WLAN-Router ist Ihr Portal ins Web. Das Gadget wird oft unterschätzt, ist aber ein wichtiger Gradmesser dafür, wie schnell Sie surfen können.

Ausgezeichnete WLAN-Router.
Foto: farakos/iStock

AVM „Fritz!Box 6820 LTE“

Dieser Router eignet sich perfekt für daheim und unterwegs. Das Gadget verbindet Sie über das Mobilfunk-Netz mit dem Web und nutzt dabei die LTE (4G)- und UMTS (3G)-Netzwerke. So kommen Sie im Notfall auch im Urlaub oder auf Reisen ins Web. Das Device ermöglicht Ihnen zudem einen WLAN-Gastzugang einzurichten, um Freunden unkomplizierten Zugriff zum Netzwerk zu verschaffen, ohne dass Sie die Daten Ihres Routers preisgeben müssen.

die "Fritz!Box 6820" von AVM.
Foto: AVM

Netgear „Nighthawk AX4 4 Stream AX3000 WLAN“

Wie ein Gadget aus der Zukunft sieht dieses WLAN-Gadget von Netgear aus. Mit zwei externen Antennen bietet dieser leistungsstarke Router nicht nur eine beeindruckende Signalstärke (das heißt, Sie können sich auch aus großer Entfernung damit verbinden), sondern bietet auch Gigabit-WLAN-Konnektivität, für besonders schnelle Verbindungen. Bis zu 16 Geräte können von diesem Gadget gleichzeitig mit flüssigem Webzugang versorgt werden.

TP-Link „WLAN-Router AC1750“

Der WLAN-Router „AC1750“ von TP-Link  ermöglicht sowohl kabellose als auch kabelgebundene Übertragung von Daten. Mit Gigabit-Übertragungsspeed ist dieses Gadget auch zukunftsfit und ermöglicht hohe Geschwindigkeit. Das Device ist  mit drei Antennen ausgestattet und sichert so eine starke und stabile Verbindung. Mit 2 USB 2.0-Ports lassen sich zusätzliche Devices wie zum Beispiel Drucker problemlos mit dem Heimnetzwerk verbinden. Dieser Router verfügt zudem über einen Gastzugriff, für sicheren Zugang für Ihre Gäste.

Devolo „dLAN“ -Produktserie

Wer keine Kabel quer durch die Wohnung oder das Haus legen will, aber nicht auf eine komplett kabellose Lösung verzichten kann, darf einen Blick auf die „dLAN“-Produkte von Devolo werfen. Diese Adapter werden in eine Steckdose gesteckt und nutzen daraufhin das Stromnetz, um das Signal zu übertragen. Ein Teil wird zum Beispiel an einer Steckdose in Router-Nähe angebracht, der zweite beim Computer. Über ein Ethernet-Kabel zwischen PC und Adapter wird schließlich die Netzwerkverbindung hergestellt.

Die „dLAN“-Lösungen von Devolo nutzen das Stromnetz.
Foto: devolo
Gadgets / Indoor