Windows 10 richtig updaten

Updates gehören zu Windows wie das Amen im Gebet. Aus gutem Grund: Schließlich garantieren sie maximale Sicherheit und höchsten Komfort für das Betriebssystem.

System-Update-Einstellungen unter Windows 10.
Foto: Content Creation GmbH, Microsoft, Queensbury/iStock

Was wären unsere Windows 10-Computer ohne Updates? Fest steht: Sie wären auf jeden Fall weniger sicher! Denn neben der kontinuierlichen Verbesserung aller Funktionen, etwaiger Fehlerkorrekturen und Detailoptimierungen geht es bei den regelmäßigen Windows-Updates vor allem um die Sicherheit des Systems.

Automatische Updates ausschalten

Ein kleiner Nachteil der Updates: Nicht selten werde sie ausgerechnet dann heruntergeladen, wenn man schnell etwas erledigen möchte. Doch es gibt eine Möglichkeit, die automatischen Updates zu deaktivieren:

1. Gleichzeitig die Windows-Taste und „R“ drücken.

2. Im geöffneten Fenster „services.msc“ eingeben und mit „OK“ bestätigen.

3. Aus der Liste den Eintrag „Windows Update“ auswählen.

4. Den Dienst mit der rechten Maustaste anklicken und „Eigenschaften“ öffnen.

5. Hier den „Starttyp“ von „Manuell“ auf „Deaktiviert“ ändern und mit „OK“ bestätigen.

Windows 10 richtig updaten.
Screenshot: Content Creation GmbH/Microsoft

Regelmäßig manuell updaten

Doch Vorsicht: Um die Sicherheit unter Windows trotzdem sicherzustellen, sollte man in diesem Fall regelmäßig selbst nach sicherheitsrelevanten Updates suchen. Und das geht so:

1. Im Windows-Startmenü unter „Einstellungen“ den Reiter „PC-Einstellungen“ auswählen.

2. Im Fenster den Menüpunkt „Update und Sicherheit“ anklicken und „Windows Update“ öffnen.

3. Windows sucht in der Folge nach aktuellen Updates, die dann manuell ausgewählt und installiert werden können.

Das muss man über Updates unter Windows 10 wissen.
Screenshot: Content Creation GmbH/Microsoft
Software / Hacks