Was ist eigentlich Cloud Gaming?

Cloud Gaming könnte den Spielemarkt nachhaltig revolutionieren. Leistungsstarke Hardware wird nicht mehr vorausgesetzt, um moderne Spiele genießen zu können, die Rechenleistung passiert auf Online-Servern.

Was ist eigentlich Cloud Gaming
Bild: iStock / romankosolapov

Was ist Cloud Gaming?

Ähnlich wie bei anderen Streaming-Diensten, werden beim Cloud Gaming nicht einzelne Spiele, sondern das Service an sich angemietet. Die unterschiedlichen Anbieter haben ein differenziertes Angebot an Spielen in ihren Bibliotheken, auf die man jederzeit und in der Theorie auch von überall Zugriff hat – man ist unabhängig von einer Konsole oder einem PC. Die Rechenleistung erfolgt dabei nicht am eigenen Gerät, sondern auf Online-Rechner der Anbieter. Das Spiel läuft also in einer Rechenzentrale und lediglich das Videosignal wird über das Internet an den Nutzer übertragen. 

Was benötigt man dafür?

Voraussetzung für einen flüssigen Spielbetrieb ist eine flotte Internetverbindung. Das Signal muss in hoher Qualität übertragen werden, damit das Spielvergnügen nicht unter einem verpixelten Bild leidet. Ein dauerhafter FullHD-Stream erfordert allerdings eine hohe Datenrate. Zudem handelt es sich beim Cloud Gaming nicht um eine einseitige Übertragung. Nutzer interagieren mit dem Gamestream, bewegen den Charakter, nehmen am Spielgeschehen aktiv teil und sind nicht nur passive Beobachter.

Dabei darf es zu keiner spürbaren Verzögerung zwischen dem Moment der Eingabe und der Umsetzung dieser am Bildschirm, dem so genannten Input-Lag, kommen. Eine große Herausforderung vor allem, wenn es um mobiles Cloud Gaming geht. In Zukunft könnte die neue 5G-Technologie diese Probleme aber beseitigen.

Welche Anbieter gibt es?

Neben einigen lokaleren und kleineren Anbietern sowie Google, spielen die großen Player Microsoft Xbox und Sony PlayStation eine große Rolle am Markt. Während Microsoft mit „Project xCloud“ Ende 2019 in eine frühe Beta-Phase gestartet ist, die nur für eingeladene Gäste zugänglich ist, kann man mit „PS Now“ bereits etliche Spiele genießen. Es gibt jedoch einige Unterschiede zwischen den beiden. Sonys Plattform kann derzeit nur auf einem PC oder einer PS4 gestartet werden, währenddessen „Project xCloud“ primär für Smartphones und Tablets gedacht ist – ein Controller wird kabellos über Bluetooth verbunden. Im Laufe von 2020 könnte sich hier aber noch einiges ändern!

Play / Games