Was ist „digital health“?

Das Datenmanagement rund um den Menschen eröffnet völlig neue Möglichkeiten. Wohin geht der Trend der digitalen Anwendungen im Gesundheitsbereich (= digital health)?

„digital health“ = digitale Anwendungen im Gesundheitsbereich
Foto: metamorworks/iStock

Nicht nur in unserem täglichen Leben, sondern auch im Gesundheitsbereich spielt die Digitalisierung eine zunehmend größere Rolle. Pharmaindustrie, Ärzte, Spitäler und Patienten können sich via App oder speziellen Plattformen vernetzen, Prozesse in Krankenhäusern optimieren oder auch aus der Ferne an der häuslichen Pflege teilnehmen.  Therapiemaßnahmen können digital überwacht oder individuell angepasst werden. Zusammengefasst werden all diese technologischen Entwicklungen unter dem Begriff „digital health“.

Digitale Früherkennung, Kontrolle und Dokumentation sind positiv für das menschliche Gesundheitsdatenmanagement.
Foto: Nathali_Mis/iStock

Positive Ansätze

Die Bestrebungen durch moderne Technologie Krankheiten vorzubeugen und den Menschen in seiner Gesundheit zu unterstützen, ist der positive Aspekt der „digital health“-Anwendungen. Eine Herausforderung wird der sensible Umgang mit Patientendaten. In der Früherkennung und der Nachsorge liegt z. B. durch elektronische Überwachung und Dokumentation ein besonders großes Potenzial für digitale und technische Lösungen. Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes oder Alzheimer ist das Forschungsinteresse besonders groß, da die Zahl der Betroffenen weltweit steigt. Auch die österreichische Ludwig Boltzmann Gesellschaft (www.lbg.ac.at) ist sich dieser Entwicklungen bewusst und beschäftigt sich intensiv mit der Idee, wie sich das traditionelle Gesundheitssystem in ein patientenorientiertes System wandeln kann.

Smartwatch-Features wie 24/7-Pulsfrequenzmessung oder SpO2-Sensoren helfen bei der individuellen Datensammlung von Vitalwerten.
Foto: ipopba/iStock

Stichwort Eigenverantwortung

Das Messen und Beobachten der eigenen Vitaldaten ist bereits Teil einer grundlegenden Veränderung innerhalb der Gesellschaft. Der Paradigmenwechsel – hin zu Gesundheit, weg von der reinen Beseitigung von Krankheiten – wurde nicht zuletzt auch von Smartwatches und Fitnesstrackern, mit immer neuen Features wie Pulsfrequenzmessung rund um die Uhr oder SpO2-Sensoren vorangetrieben.

News