Vinyl-Klassiker: „B.R.M.C“ von Black Rebel Motorcycle Club

SATURN Technews im Vinyl-Fieber: In regelmäßigen Abständen stellt die Redaktion Meisterwerke auf Vinyl vor, die man als Musik-Fan haben sollte. Diese Folge analysiert „B.R.M.C“ von Black Rebel Motorcycle Club.

„B.R.M.C“  von Black Rebel Motorcycle Club ist ein Vinyl-Klassiker.
Foto: Content Creation GmbH

Zum Album

„B.R.M.C.“ ist das selbstbetitelte Debutalbum der Rockband aus San Francisco. Die am 3. April 2001 erschienene Platte umfasst 11 Tracks – plus 4 Bonus-Tracks in der EU-Version des Longplayers. Die Laufzeit beträgt 57 Minuten und 8 Sekunden.

„B.R.M.C.“ ist das selbstbetitelte Debutalbum der Rockband aus San Francisco.
Foto: Content Creation GmbH

Die Entstehung

Mit ihrem Erstling traf die US-Band genau ins Schwarze des „Garage Rock“-Revivals, das zur selben Zeit den legendären „The“-Bands – wie The Strokes oder The Vines – zu weltweiter Popularität verhalf. Sämtliche Songs haben Black Rebel Motorcycle Club selbst geschrieben, komponiert und abgemischt.

„B.R.M.C.“ ist das selbstbetitelte Debutalbum der Rockband aus San Francisco.
Foto: Content Creation GmbH

Zum Artwork

Eigentlich wollte das Trio als „The Elements“ Karriere machen, musste den Namen aber nach kurzer Zeit ändern, da diesen bereits eine andere Band besetzt hatte. Nachdem sie den Film „Der Wilde“ gesehen hatten, hießen sie fortan Black Rebel Motorcycle Club – und daran erinnert auch das Artwork. Peter Hayes, Robert Levon Been und Nick Jago tragen schwarze Lederjacken im Stil von Marlon Brando, die Fotos zeigen ein verlassenes Industriegebiet und die Band im Studio.

Zu den Songs

„B.R.M.C.“ wurde stark von klassischem Hardrock im Stil von Led Zeppelin beeinflusst. Es sind aber auch psychedelische Anflüge und Elemente des Space Rock zu hören. Die ersten 35 Sekunden des Openers „Love Burns“ sind Auszüge aus dem Song „TV Loop (Deep Down)“, der später auf der Single „Whatever Happened To My Rock and Roll“ Platz finden sollte. Viel Aufmerksamkeit erhielt „Spread Your Love“, das im Vin-Diesel-Film „A Man Apart“, in der TV-Serie „Skins“ und in einigen Werbeclips – u.a. für „Ketel“-Vodka – verwendet wurde.

„B.R.M.C.“ ist das selbstbetitelte Debutalbum der Rockband aus San Francisco.
Foto: Content Creation GmbH

Über das Vinylangebot von SATURN

Wer sich für Schallplatten begeistert, kommt am Vinyl-Angebot von SATURN nicht vorbei. Im Online-Shop wartet eine riesige Auswahl an Platten, das Repertoire deckt verschiedenste Musikstile von Jazz bis Blues, von Klassik bis Schlager, von Rock bis Pop ab. Hier finden Sie neue Meisterwerke und großartige Klassiker, die in keiner Sammlung fehlen dürfen. Neben der Vinyl-Auswahl wird aber auch ein starker Schwerpunkt auf Plattenspieler gelegt.

Sound / Play