Vinyl-Klassiker: Nick Cave & The Bad Seeds

Saturn Technews im Vinyl-Fieber: In regelmäßigen Abständen stellt die Redaktion Meisterwerke auf Vinyl vor, die man als Musik-Fan haben sollte. Diese Folge beschäftigt sich mit „Abattoir Blues/The Lyre Of Orpheus“ von Nick Cave & The Bad Seeds.

Nick Cave & The Bad Seeds mit „Abattoir Blues/The Lyre of Orpheus“.
Foto: Content Creation GmbH

Zum Album

„Abattoir Blues/The Lyre Of Orpheus“ ist das 13. Studioalbum von Nick Cave & The Bad Seeds und wurde am 20. September 2004 via Mute/Warner veröffentlicht. Das Doppelalbum umfasst 17 Tracks, die Gesamtlaufzeit beträgt 82 Minuten und 30 Sekunden. In Österreich kletterte das Album auf Rang 2 der Charts.

Zur Entstehung

Die Aufnahmen fanden im März und April 2004 in den Pariser „Studios Ferber“ statt – erstmals ohne Langzeit-Gitarrist Blixa Bargeld, der durch James Johnston ersetzt wurde. Als Produzent fungierte Nick Launay, der schon für New-Wave-Größen wie Public Image Ltd oder Killing Joke tätig war. Die Songs wurden sehr zügig – laut Presseaussendung in nur zwölf Tagen – eingespielt. 

Zum Artwork

Für das Artwork zeichnet Tom Hingston verantwortlich, der auch für Alben von u.a. Massive Attack, The Chemical Brothers und Editors die Coverkunst gestaltet hat. Die Fotografien wurden von David Hughes und Delphine Ciampi beigesteuert.

Zu den Songs

Die erste Platte „Abattoir Blues“ ist von Rock-Sounds und Pathos geprägt, während „The Lyre Of Orpheus“ ruhigere Klänge vorweist und sich inhaltlich auf die Sage um den griechischen Dichter bezieht, der in die Unterwelt abstieg, um Eurydike zu befreien. Für die beiden Teile des Doppelalbums verpflichtete Nick Cave sogar zwei verschiedene Drummer: Jim Sclavunos und Thomas Wydler. Der Großteil der Tracks stammt aus der Feder von Nick Cave, für einige Nummern holte er sich jedoch u.a. die Bandmitglieder Warren Ellis und Martyn Casey ins Boot. 

Nick Cave & The Bad Seeds mit „Abattoir Blues/The Lyre of Orpheus“.
Foto: Content Creation GmbH

Über das Vinylangebot von Saturn

Wer sich für Schallplatten begeistert, kommt am Vinyl-Angebot von Saturn nicht vorbei. Im Online-Shop wartet eine riesige Auswahl an Platten, das Repertoire deckt verschiedenste Musikstile von Jazz bis Blues, von Klassik bis Schlager, von Rock bis Pop ab. Hier finden Sie neue Meisterwerke und großartige Klassiker, die in keiner Sammlung fehlen dürfen. Neben der Vinyl-Auswahl wird aber auch ein starker Schwerpunkt auf Plattenspieler gelegt.

Sound / Play