VINYL-Klassiker: „Neon Bible“ von Arcade Fire

Saturn Technews im Vinyl-Fieber: In regelmäßigen Abständen stellt die Redaktion Meisterwerke auf Vinyl vor, die man als Musik-Fan haben sollte. Diese Folge widmet sich dem Album „Neon Bible“ von Arcade Fire.

Ein fast zwei Meter hohes Neonschild diente als Motiv für das Albumcover.
Foto: Content Creation GmbH

Zum Album

Das zweite Studioalbum von Arcade Fire wurde am 5. März 2007 über das Label „City Slang“ erstmals veröffentlicht. „Neon Bible“ hat eine Laufzeit von 47 Minuten und 3 Sekunden und umfasst elf Songs. Insgesamt vier Singles – „Black Mirror“, „Keep the Car Running“, „Intervention“ und „No Cars Go“ – wurden noch im Erscheinungsjahr daraus ausgekoppelt.

Das zweite Studioalbum von Arcade Fire wurde am 5. März 2007 veröffentlicht.
Foto: Content Creation GmbH

Zur Entstehung

Für die Aufnahmen zogen sich die Kanadier in die „Petite Église“ zurück, eine ehemalige Kirche und früherer Freimaurer-Tempel. Die Band hatte das Bauwerk in Farnham, Quebec, gekauft und vom Café zum Tonstudio umgebaut. Fast ein halbes Jahr verbrachten sie für die Aufnahmen zu „Neon Bible“ dort, als Einflüsse werden Künstler wie Bob Dylan oder Bruce Springsteen genannt.

Für die Aufnahmen zogen sich die Kanadier in die „Petite Église“ zurück
Foto: Content Creation GmbH

Zum Artwork

Ein fast zwei Meter hohes Neonschild diente als Motiv für das Albumcover, die Band sollte es später sogar auf Tournee mitnehmen. Das Foto wurde exakt in jenem Moment geschossen, als die hell erleuchtete „Bibel“ zu flackern beginnt. Die Musikzeitschrift „Rolling Stone“ wählte das Artwork unter die fünf besten des Jahres 2007, sogar ein Juno-Award winkte für die Künstler Tracy Maurice und François Miron.

Zu den Songs

Nachdem sich Arcade Fire auf den Albumtitel „Neon Bible“ geeinigt hatten, vertieften sie sich in die Sendungen von TV-Predigern. Als erste Songs wurden „Black Mirror“ und „No Cars Go“ fertiggestellt. Um ihrem Indie-Rock einen außergewöhnlichen Sound zu verleihen, griff die Band auf heute wenig verwendete Instrumente wie Drehorgel, Mandoline oder Orgel zurück. 

Als erste Songs wurden „Black Mirror“ und „No Cars Go“ fertiggestellt.
Foto: Content Creation GmbH

Über das Vinyl-Angebot von SATURN

Wer sich für Schallplatten begeistert, kommt am Vinyl-Angebot von Saturn nicht vorbei. Im Online-Shop wartet eine riesige Auswahl an Platten, das Repertoire deckt verschiedenste Musikstile von Jazz bis Blues, von Klassik bis Schlager, von Rock bis Pop ab. Hier finden Sie neue Meisterwerke und großartige Klassiker, die in keiner Sammlung fehlen dürfen. Neben der Vinyl-Auswahl wird aber auch ein starker Schwerpunkt auf Plattenspieler gelegt. 

Sound / Play