Vinyl-Klassiker: Lana Del Rey – „Ultraviolence“

Saturn Technews im Vinyl-Fieber: In regelmäßigen Abständen stellt die Redaktion Meisterwerke auf Vinyl vor, die man als Musik-Fan haben sollte. Diese Folge widmet sich „Ultraviolence“ von Lana Del Rey.

„Ultraviolence“ ist der dritte Longplayer von Lana Del Rey.
Foto: Content Creation GmbH

Zum Album

„Ultraviolence“ ist der dritte Longplayer von Lana Del Rey. Das Album ist am 13. Juni 2014 bei Interscope Records / Polydor erschienen. Es enthält 11 Songs (+ Bonus-Tracks), die Laufzeit beträgt 51 Minuten und 24 Sekunden. Der Titel wurde vom Roman „A Clockwork Orange“ von Anthony Burgess inspiriert und soll eine Steigerung des Wortes „Gewalt“ sein.

„Ultraviolence“ ist der dritte Longplayer von Lana Del Rey.
Foto: Content Creation GmbH

Zur Entstehung

Die Songs stammen allesamt aus der Feder von Lana Del Rey – jeweils mit der Unterstützung von Komponisten wie Rick Nowels oder Daniel Heath. Nur der Song „The Other Woman“ wurde von Jessie Mae Robinson geschrieben. Den Großteil des Albums hat Dan Auerbach (The Black Keys) produziert, gemastert wurde das Werk in London. Für die Promotion des Albums verzichtete die Sängerin fast komplett auf Interviews und verweigerte sämtliche Radio- und Fernsehauftritte. 

Zum Artwork

Das Cover besteht aus einer Schwarz-Weiß-Fotografie von Lana Del Rey, der Titel „Ultraviolence“ wurde in weißer Schrift darübergelegt. Die Sängerin ist in einem durchsichtigen, weißen Shirt vor einem Mercedes Benz zu sehen. Für das Coverfoto und das weitere Artwork sind die beiden Fotografen Neil Krug und Myan Soffia verantwortlich. 

Die Songs stammen allesamt aus der Feder von Lana Del Rey
Foto: Content Creation GmbH

Zu den Songs

Das Album ist eine prickelnde Mischung aus Dream- und Desert-Pop, der mit Blues- und Indie-Rock-Elementen versetzt wurde. Ein Großteil der Lieder ist in englischer Sprache verfasst, nur „West Coast“ und „Ultraviolence“ beinhalten eine spanische Zeile. Neben zehn Eigenkompositionen wurde auch die Coverversion „The Other Woman“ inkludiert, die schon von Nina Simone im Jahr 1959 veröffentlicht wurde. Als Inspiration für „Brooklyn Baby“ diente der berühmte Musiker Lou Reed.

Über das Vinyl-Angebot von Saturn

Wer sich für Schallplatten begeistert, kommt am Vinyl-Angebot von Saturn nicht vorbei. Im Online-Shop wartet eine riesige Auswahl an Platten – das Repertoire deckt verschiedenste Musikstile von Jazz bis Blues, von Klassik bis Schlager, von Rock bis Pop ab. Hier finden Sie neue Meisterwerke und großartige Klassiker, die in keiner Sammlung fehlen dürfen. Neben der Vinyl-Auswahl wird aber auch ein starker Schwerpunkt auf Plattenspieler gelegt.

Sound / Play