Vinyl-Klassiker: Lana Del Rey

Saturn Technews im Vinyl-Fieber: In regelmäßigen Abständen stellt die Redaktion Meisterwerke auf Vinyl vor, die man als Musik-Fan haben sollte. Diese Folge widmet sich dem Album „Honeymoon“ von Lana Del Rey.

Lana Del Reys vierte Studioalbum: Honeymoon
Foto: Content Creation GmbH
Cover von Lana Del Reys Vinyl-Album "Honeymoon".
Foto: Content Creation GmbH

Zum Album

„Honeymoon” ist das vierte Studioalbum der US-Sängerin. In den 14 Songs kehrt Lana Del Rey dem Rock des vorhergehenden Albums „Ultraviolence“ immer mehr den Rücken und wendet sich wieder barocken Pop-Hymnen zu. Das Album erschien am 18. September 2015 auf Polydor /Universal Music und hat eine Laufzeit von 65 Minuten und 6 Sekunden.

Rückseite des Vinyl-Albums: Honeymoon
Foto: Content Creation GmbH

Zur Entstehung

Unmittelbar nachdem Lana Del Rey „Ultraviolence“ veröffentlicht hatte, startete sie mit den Arbeiten zu ihrem vierten Longplayer. Während die Sessions mit Mark Ronson und Dan Heath nicht zu einem Albumtrack führten, war die Zusammenarbeit mit Nick Nowels umso fruchtbarer: Er schrieb bei fast allen Songs mit und koproduzierte das Album. Der Titel sollte ursprünglich „Music To Watch Boys To“ (wie der gleichnamige Song) lauten, wurde aber später in „Honeymoon“ abgeändert.

Zum Artwork

Das Coverbild wurde von Lana Del Reys Schwester Caroline Grant und Neil Krug geschossen, für das Design sind Markus Karlsson und Mat Maitland verantwortlich. Auf der Vorderseite der Platte ist die Sängerin zu sehen, wie sie in einem Star Line Bus sitzt. Die abgebildete Telefonnummer konnte in den USA tatsächlich angerufen werden, während das Album promotet wurde. Auf diese Weise erhielten Fans Zugang zu ausgewählten Tracks.

Innenseiten vom Album „Honeymoon“.
Foto: Content Creation GmbH

Zu den Songs

Das Album bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Alternative Rock und Dream Pop. Die meisten Tracks wurden von Lana Del Rey und Rick Nowels gemeinsam verfasst. Der wohl bekannteste Song aus „Honeymoon“ ist „High By The Beach“, der auch als erste Single ausgekoppelt wurde. In „Terrence Loves You“ greift Lana Del Rey das Lied „Space Oddity“ von David Bowies gleichnamigem Album auf – so lautet der Text an einer Stelle: „Ground control to Major Tom, can you hear me all night long?” Ein Gedicht von T. S. Eliot steht im Zentrum von „Burnt Norton (Interlude)“, in dem der Schriftsteller über die Zeit und das Schicksal sinniert. Der letzte Album-Track ist „Don’t Let Me Be Misunderstood“ – ein Cover des Welthits von Nina Simone.

A-Seite des Vinyl-Albums von Lana Del Rey.
Foto: Content Creation GmbH

Über das Vinyl-Angebot von SATURN

Wer sich für Schallplatten begeistert, kommt am Vinyl-Angebot von Saturn nicht vorbei. Im Online-Shop wartet eine riesige Auswahl an Platten, das Repertoire deckt verschiedenste Musikstile von Jazz bis Blues, von Klassik bis Schlager, von Rock bis Pop ab. Hier finden Sie neue Meisterwerke und großartige Klassiker, die in keiner Sammlung fehlen dürfen. Neben der Vinyl-Auswahl wird aber auch ein starker Schwerpunkt auf Plattenspieler gelegt. 

Artwork von Lana Del Reys „Honeymoon“.
Foto: Content Creation GmbH
Sound / Play