Vinyl-Klassiker: Franz Ferdinand

Saturn Technews im Vinyl-Fieber: In regelmäßigen Abständen stellt die Redaktion Meisterwerke auf Vinyl vor, die man als Musik-Fan haben sollte. Diese Folge widmet sich dem selbstbetitelten Erstling von Franz Ferdinand.

Der selbstbetitelte Erstling von Franz Ferdinand.
Foto: Content Creation GmbH

Zum Album

Das Debüt-Album der Schotten erschien am 9. März 2004 über das Label Sony Music. Es umfasst 11 Songs und hat eine Gesamtlaufzeit von 38 Minuten und 49 Sekunden. Es wurde von Tore Johansson (The Cardigans) und der Band produziert.

Franz Ferdinand
Foto: Content Creation GmbH

Zur Entstehung

Das Power-Pop-Album mit vielen New-Wave- und Art-Rock-Einflüssen hat die Band im Eilverfahren in Schweden aufgenommen. Es schlug in ihrer Heimat Großbritannien auf Platz 3 der Charts ein. Ihren Band-Namen leitete Franz Ferdinand übrigens vom österreichischen Erzherzog ab – und tauften auch gleich ihr erstes Album so. 

Zum Artwork

Schon auf ihrem Debüt zeigte die Band ihre Vorliebe für russische Avantgarde-Kunst: Das Cover ist ganz im minimalistischen Stil gehalten: Eine cremeweiße Schrift mit einem orangen Trenn-Strich legt sich über einen schwarzen Hintergrund.

Franz Ferdinand
Foto: Content Creation GmbH

Zu den Songs

Die zweite Single „Take Me Out“ wurde zum größten Hit der Formation aus Glasgow. Aber auch „Darts of Pleasure“ ist bekannt, endet es doch mit mehreren deutschen Phrasen, wie z.B. „Ich heiße Super Fantastisch“. Insgesamt fünf Singles wurden aus dem Longplayer ausgekoppelt, darunter auch „This Fire“, der lange Zeit bei Live-Konzerten als Abschluss-Song gespielt wurde.

Über das Vinyl-Angebot von Saturn

Wer sich für Schallplatten begeistert, kommt am Vinyl-Angebot von Saturn nicht vorbei. Im Online-Shop wartet eine riesige Auswahl an Platten, das Repertoire deckt verschiedenste Musikstile von Jazz bis Blues, von Klassik bis Schlager, von Rock bis Pop ab. Hier finden Sie neue Meisterwerke und großartige Klassiker, die in keiner Sammlung fehlen dürfen. Neben der Vinyl-Auswahl wird aber auch ein starker Schwerpunkt auf Plattenspieler gelegt. 

Sound / Play