Vinyl-Klassiker: Daft Punk

Saturn Technews im Vinyl-Fieber: In regelmäßigen Abständen stellt die Redaktion Meisterwerke auf Vinyl vor, die man als Musik-Fan in seiner Sammlung haben sollte. Diese Folge beschäftigt sich mit dem Album „Random Access Memories“ von Daft Punk.

Diese Folge beschäftigt sich mit dem Album „Random Access Memories“ von Daft Punk.
Foto: Content Creation GmbH

Zum Album

„Random Access Memories“ ist das vierte Studioalbum des Electronic-Duos aus Frankreich. Es erschien am 17. Mai 2013 bei Columbia Records. Es umfasst 13 Tracks und besitzt eine Gesamtlänge von 74 Minuten und 25 Sekunden. Als Gaststars wirken darauf unter anderen Pharrell Williams, Giorgio Moroder, Nile Rodgers und Julian Casablancas mit.

Diese Folge beschäftigt sich mit dem Album „Random Access Memories“ von Daft Punk.
Foto: Content Creation GmbH

Zur Entstehung

Die ersten musikalischen Ideen entstanden bereits, als Daft Punk noch mit den Arbeiten am Film-Score von „Tron: Legacy“ beschäftigt waren. Guy-Manuel de Homem-Christo und Thomas Bangalter waren entschlossen, für ihr viertes Album weitgehend auf Samples zu verzichten und schränkten die Auswahl der elektronischen Instrumente drastisch ein. Die Studiomusiker wurden angehalten, spezielle Melodie- und Rhythmus-Muster einzuspielen, die von Daft Punk später nach Belieben eingesetzt werden konnten.

Diese Folge beschäftigt sich mit dem Album „Random Access Memories“ von Daft Punk.
Foto: Content Creation GmbH
Diese Folge beschäftigt sich mit dem Album „Random Access Memories“ von Daft Punk.
Foto: Content Creation GmbH

Zum Artwork

Für die Cover-Kunst zeichnen Cédric Hervet als Art Director und Warren Fu als Illustrator verantwortlich. Der abgebildete Helm versinnbildlicht, dass Daft Punk bei öffentlichen Auftritten nie ihr wahres Gesicht zeigen. Die Illustrationen sind im Stil der späten 1970er und frühen 1980er gehalten und unterstreichen jene musikalische Ära (Funk, Disco, Groove), die als Inspiration für „Random Access Memories“ diente.

Zu den Songs

Die wohl bekannteste Single des Albums ist „Get Lucky“, die Daft Punk gemeinsam mit Pharrell Williams schufen. Der Track zählt heute zu den meistverkauften Songs aller Zeiten. Auch der zweite Song aus dieser Kooperation erwies sich als Ohrwurm: „Lose Yourself To Dance“. Als Single wurde auch „Instant Crush“ ausgekoppelt, die in gemeinsamen Sessions mit Julian Casablancas von The Strokes entstanden war.

Diese Folge beschäftigt sich mit dem Album „Random Access Memories“ von Daft Punk.
Foto: Content Creation GmbH

Über das Vinyl-Angebot von Saturn

Wer sich für Schallplatten begeistert, kommt am Vinyl-Sortiment von Saturn nicht vorbei. Im Online-Shop wartet eine riesige Auswahl an Platten, das Repertoire deckt verschiedenste Musikstile von Jazz bis Blues, von Klassik bis Schlager und von Rock bis Pop ab. Hier finden Sie neue Meisterwerke und großartige Evergreens, die in keiner Sammlung fehlen dürfen. Neben der Vinyl-Auswahl wird ein starker Schwerpunkt auf Plattenspieler gelegt.

Sound / Play