März: 3 Vinyl-Tipps aus dem Backkatalog

Saturn Technews bietet regelmäßig drei Empfehlungen für Vinyl-Alben aus dem Backkatalog. Diese Woche stehen Neil Young, Bob Dylan und The Rolling Stones im Fokus.

3 Vinyl-Tipps aus dem Backkatalog.
Foto: Content Creation GmbH

1. Neil Young: „Songs For Judy”

Das Live-Doppelalbum der kanadischen Country-Rock-Legende erschien am 30. November 2018 über das Label Warner Music und umspannt Aufnahmen der 1976er-US-Tournee, die Neil Young gemeinsam mit seiner Band Crazy Horse absolvierte. Unter den Tracks finden sich Klassiker wie „Heart Of Gold“ oder „The Needle And The Damage Done“. Der Titel „Songs for Judy“ ist eine Anspielung auf eine Halluzination des Musikers, bei der er während eines Konzerts die Schauspielerin Judy Garland im Orchestergraben sitzen sah. 

Neil Young: „Songs For Judy”
Foto: Content Creation GmbH

2. Rolling Stones: „Beggars Banquet”

Das siebte Studioalbum der Rolling Stones erschien im Dezember 1968 am Decca-Label und markiert die Rückkehr der Band zu ihren Rock- und Blues-Wurzeln. 2018 wurde der Klassiker in einer „50th Anniversary Edition“ veröffentlicht. Die Neuauflage zeichnet sich durch die hinzugefügte 12-Inch-Platte aus, auf der eine Monoversion von „Sympathy For The Devil“ zu hören ist. Blickfang ist die Rückseite: Dort ist das umstrittene Toiletten-Graffiti des Original-Covers ins Vinyl eingeätzt. Enthalten ist auch eine japanische Flexi-Disk mit einem Mick-Jagger-Interview aus dem Jahr 1968.

Rolling Stones: „Beggars Banquet”
Foto: Content Creation GmbH

3. Bob Dylan: „More Blood, More Tracks: The Bootleg Series Vol. 14”

Die 14. Episode aus der „Bootleg Series” wurde am 2. November 2018 via Legacy/Sony Music veröffentlicht. In der Trackliste des Doppelalbums finden sich Aufnahmen für „Blood On The Tracks“ aus den Jahren 1974 und 1975 – darunter „Shelter From The Storm“, „Tangled Up In Blue“ sowie das neun Minuten lange „Lily, Rosemary And The Jack Of Hearts“. Das Album kletterte nach seiner Veröffentlichung in den österreichischen Charts auf Platz neun. 

Bob Dylan: „More Blood, More Tracks: The Bootleg Series Vol. 14”
Foto: Content Creation GmbH
Sound / Play