Urban Gardening: 5 Gestaltungstipps

Das Gärtnern auf kleinstem Raum sorgt für Entspannung, frische Lebensmittel und besseres Klima.

  Urban Gardening ist Gärtnern auf kleinster Fläche.
Foto: mixetto/iStock

Gemeinschaftsgärten, Hochbeete, eine alte Badewanne als Mini-Biotop, aus Samen selbstgezogene Früchte, Gemüse und Kräuter im Vorgarten, bunt bepflanzte Töpfe und Mini-Obstbäume auf Balkonen und Terrassen – all das sind Repräsentanten des Urban Gardening. Umzusetzen sind die kleinen grünen Oasen, die für Schatten, mehr Luftfeuchtigkeit und ein angenehmes Klima im häuslichen Outdoor-Bereich sorgen, einfacher als man denkt.

Der Mix aus Blühendem, Kräutern und Gemüsepflanzen macht den Reiz des begrünten Balkons aus.
Foto: AleksandarNakic

5 Gestaltungstipps

1. Flexibilität

Paletten oder Drahtgitter mit Holzrahmen als vertikale Pflanzenwände, Holzkisten, dichte Säcke und tragbare Blumentöpfe sind ideal für Balkone und Terrassen, da sie unkompliziert umgestellt werden können. So lässt sich schnell Platz zum Grillen, für Gäste, Umtopfarbeiten oder das Aufstellen der Sonnenliege zum Relaxen schaffen.

2. Pflanztiefe beachten

Schnell wachsende, regionale Vitaminspender wie Radieschen, Salat und Kräuter gedeihen in Töpfen von 15 bis 20 cm Tiefe. Gurken, Zucchini (Achtung: breiten sich ordentlich aus!), Tomaten, Paprika und Chili freuen sich über mindestens 45 cm tiefe Töpfe und Tröge. Alle Gefäße sollten Löcher im Boden haben, damit sich kein Gießwasser staut.

3. Sonne & Schatten

Pflanzen brauchen Licht, die einen mehr (z. B. Tomaten und Basilikum), andere weniger (z. B. Spinat und Salat). Besonders genau sollte man sich erkundigen, wenn der Balkon schattig ist. Hier sind genügsame Flachwurzler wie Elfenblume oder schattengeeignete Blumen wie Begonien oder fleißiges Lieschen gut geeignet.

Selbst am kleinsten Balkon gedeihen Kräuter und Tomaten.
Foto: pxel66/iStock

4. Wasser marsch!

Gießen ist wichtig und sollte im Sommer am besten morgens und nur im Wurzelbereich erfolgen, damit sich keine braunen Blätter bilden. Ein Terrassenschlauch in Spiralen ist die platzsparendste Variante zum Gießen, wenn es auf Balkon und Terrasse einen Wasseranschluss gibt. Und während längerer Abwesenheit können Urlaubsbewässerungssysteme für Wasserzufuhr sorgen.

5. Spalier stehen

Für alle, die gerne Beeren naschen, gibt es ebenfalls einige Kandidaten, die auf Balkon und Terrasse wachsen. Himbeeren, stehen an Wänden entlang Spalier. Topf-Brombeeren schießen in Säulen nach oben. Heidelbeersträucher ersetzen oder komplettieren dekorative Buchsbäumchen.

Hacks / Hardware