Überwachungskameras: 3 wichtige Funktionen

Sie sorgen dafür, dass rund um die eigenen vier Wände nichts ungesehen bleibt: Hier sind drei praktische und hilfreiche Funktionen von Überwachungskameras.


1. Flutlicht

Langfinger gehen am liebsten im Dunklen zu Werke, denn hier ist die Chance entdeckt zu werden am geringsten. Ein gutes Hilfsmittel, um potenzielle Einbrecher abzuschrecken, ist daher grelles Licht. Kameras wie die „Floodlight Cam“ von Ring sind mit extrem hellen LED-Scheinwerfern ausgestattet, die über einen Bewegungssensor aktiviert werden. Um Fehlalarme möglichst gering zu halten, verfügt die Ring-Kamera über einen anpassbaren Zeitplan und sogenannte Bewegungszonen. Damit läuft das Familienleben ungestört ab, und die Abwehrmaßnahmen werden nur im Ernstfall ausgelöst.

3 wichtige Funktionen von Überwachungskameras
Foto: Ring

2. Nachtsicht

Wer an Bilder aus Überwachungskameras denkt, hat vermutlich dunkle und pixelige Schwarz-Weiss-Aufnahmen vor dem geistigen Auge. Die „Spotlight Cam“ von Ring verfügt hingegen über einen speziellen Nachtsicht-Modus, der via Infrarot-Sensoren selbst bei schlechten Lichtverhältnissen ein scharfes Bild liefert. Auch die „Arlo Pro 3“ zeichnet im Dunklen auf – sogar in Farbe. Tipp: Wem dieser Modus am Herzen liegt, sollte bei der Wahl der richtigen Kamera auf die Anzahl der Infrarot-LEDs und auf die Reichweite achten.

3 wichtige Funktionen von Überwachungskameras
Foto: Motortion/iStock

3. Alarmsirene

Wenn ein Notfall – wie etwa ein Einbruch – passiert, dann ist es gut, die Aufmerksamkeit von Nachbarn oder Passanten zu erregen. Das Überwachungsset „Ultra-Kit 4“ von Arlo zeichnet daher nicht nur Personen auf, die unerlaubt rund um das Haus schleichen, sondern schlägt sie mit einer lauten Alarmsirene auch gleich in die Flucht. Apropos Lautstärke: Die „Spotlight Cam“ von Ring bringt es dabei sogar auf ohrenbetäubende auf 110 Dezibel. Zum Vergleich: Ein Rockkonzert schlägt mit 80 bis 100 Dezibel zu Buche.

Gadgets / Outdoor