7 Tipps für Sport an heißen Sommertagen

Blitzblauer Himmel und strahlender Sonnenschein: Kein Grund, um Laufschuhe, Hanteln oder Yogamatte zu verschmähen. Wir haben sieben Tipps fürs gesunde Training trotz Sommerhitze.

Sport im Sommer und trinken.
Foto: nd3000/iStock

1. Morgens & abends

Laufen in der prallen Mittagssonne? Keine besonders gute Idee. Trainieren Sie in den frühen Morgen- oder zur Not auch in den späten Abendstunden. Morgens ist die Luft noch kühler und frischer, die Ozonbelastung am geringsten; abends hat es zumindest wieder etwas abgekühlt.

Yoga in den Abendstunden.
Foto: Marija Jovovic/iStock

2. Schatten suchen

Wer kann, sollte seine Laufstrecke oder den Trainingsplatz von der Sonne in den Schatten verlegen. Joggen im Wald, Yoga unter einem Baum oder Zirkeltraining im klimatisierten Studio ist schonender für den Kreislauf als Sit-ups in der prallen Sonne oder im heißen Wohnzimmer.

3. 10 % weniger intensiv

Die Hitze belastet den Körper. Wer bei hohen Temperaturen Sport treiben möchte, sollte das beachten und den maximalen Trainingspuls um ca. 10 % reduzieren. Ein Fitnesstracker hilft, die Herzfrequenz im Auge zu behalten. Achten Sie unbedingt auf Warnsignale wie Kopfschmerzen, Schwäche, Schwindel und Übelkeit. Diese Symptome sind Anzeichen für Hitzeerschöpfung, den sogenannten Sonnenstich.

Ausreichend trinken ist wichtig.
Foto: nensuria/iStock

4. 1 Liter mehr trinken

Logischerweise hat der Körper bei höheren Temperaturen auch einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf. Ideal, um den Körper wieder „aufzufüllen“: Mineralwasser oder Wasser mit Gurke, Zitrone, Beeren oder Ingwer. Trinken Sie mindestens einen Liter mehr als sonst. Tipp: Nicht nur beim Training selbst, sondern den ganzen Tag über mehr Wasser zu sich nehmen. Viele Sportuhren und Smartwatches verfügen über Funktionen, um die Menge zu tracken.

5. Akklimatisieren

20 °C zuhause, aber 35 °C am Urlaubsort? Wer seine Sportroutine in den Ferien nicht unterbrechen möchte, sollte dem Körper ein bis zwei Tage Zeit geben, sich an das neue Klima und die Temperaturen zu gewöhnen.

Laufen im Sommer.
Foto: swissmediavision/iStock

6. Sonnenschutz

Vergessen Sie nicht, sich vor schädlicher UV-Strahlung zu schützen. Sonnencreme ist gut, eine Sonnenbrille ein Muss, ein Käppi sowie Funktionskleidung mit integriertem UV-Schutz sehr empfehlenswert. Ebenfalls eine gute Idee: ein feuchtes Handtuch oder andere Abdeckung für den Nacken. Es reduziert den Hitzestress und die Sonnenbrandgefahr enorm.

Schwimmen im Sommer.
Foto: mihailomilovanovic/iStock

7. Neue Sportarten entdecken

Es gibt nichts Besseres bei Hitze als kühles Nass, klimatisierte Räume oder frische Bergluft. Vielleicht ist der Sommer also die beste Zeit, um eine neue Sportart für sich zu entdecken? Bahnen ziehen im Pool, Stand-up-Paddling, können gute Alternativen sein, wenn das übliche Training überhitzen würde.

Hacks / Hardware