Toys-to-life: Technik spielend erleben

Mit „Toys-to-life” werden Spielehelden greifbar. Dank des interaktiven Spielzeugs taucht man noch mehr in die bunten Welten verschiedener Games ein und kann direkt mit seinen Lieblingscharakteren interagieren.

Toys-to-life Technik spielend erleben
Bild: Ubisoft

Die Idee

Wenn Helden aus digitalen Welten plötzlich greifbar werden, wenn man mit ihnen interagieren, sie in Spielpausen ins Regal stellen oder sie erweitern und modifizieren kann, spricht man von „Toys-to-life“ – also Spielzeug, das über eine Konsole auf dem TV zum Leben erwacht. Viele Hersteller haben sich dem Hype angeschlossen, 2014 erlebte das Genre seinen Höhepunkt. Auf Messen kam man um den Trend fürs Kinderzimmer nicht herum. Mit dem Aufschwung der VR trat „TTL“ allerdings etwas in den Hintergrund. 2018 hat Ubisoft aber bewiesen, dass interaktives Spielzeug nach wie vor beliebt ist.

Nintendo amiibo

Spielehersteller Nintendo hat mit den „amiibos“ eine Möglichkeit geschaffen, mit seinen Nintendo-Lieblingscharakteren und -spielen zu interagieren. Viele der Titel und bekannten Helden besitzen eigene „amiibos“. Werden diese mit dem Spiel synchronisiert, kann man seine Figur steuern, leveln oder eventuelle Boni nutzen.

Activision Skylanders

Die Videospiel-Reihe "Skylanders" besteht aus sechs Teilen aus dem Action-Adventure-Genre. Die physischen Figuren werden auf Portale, so genannte „Portale der Macht“ gesetzt. Anschließend kann man seinen Charakter durch die Spielwelt navigieren, Abenteuer bestreiten und versuchen, die böse Bedrohung in die Flucht zu schlagen. Wer möchte, kann seine Figur jederzeit durch eine andere ersetzen.

Lego Dimensions

Das besondere an den „Lego Dimensions“-Spielen: Vor dem eigentlichen Spielen muss man seine Figuren, Fahrzeuge und sogar das Portal, mit dessen Hilfe die Kombination aus Videospiel und Spielzeug überhaupt erst möglich wird, zusammenbauen. Lego-Spiele sind voller kindgerechtem Humor und verbinden die Universen diverser bekannter Franchises. So kann Harry Potter auch schon mal auf Batman treffen.

Ubisoft Starlink: Battle for Atlas

In Ubisofts neuem Spiel „Starlink: Battle for Atlas“ reisen Spieler durch die Galaxie, um Planeten zu erkunden und gegen Feinde zu kämpfen. Dabei stehen ihnen verschiedene Raumschiffe mit austauschbarer Bewaffnung und unterschiedlichen Piloten zur Verfügung. Das Spielzeug wird auf einer Halterung am Controller befestigt und anschließend ins Spiel transferiert. Der Wechsel von Fahrzeugen, Waffen oder Piloten funktioniert nahtlos. Dem ausgiebigen Erkunden fremder Welten steht also nichts im Wege.

Play / Games