Titanfall 2: Comeback der Kampf-Mechs

Electronic Arts veröffentlicht eine rasante Fortsetzung seines Mech-Shooters. Fans dürfen sich auf noch intensivere Gefechte gefasst machen.

Spielszene aus Titanfall 2
Foto: Electronic Arts

Titanisch

 Wie schon der erste Teil setzt das Sequel optisch auf den Kampf zwischen schwer bewaffnete Metall-Giganten. Die namenngebenden Titans sind bis an die Zahnräder bewaffnete Stahlriesen, die zwar mächtig austeilen können, aber auch behäbiger sind als ein Mensch aus Fleisch und Knochen. Dies tut dem Spielspaß allerdings keinen Abbruch: Das Game überzeugt mit seiner martialischen Finesse und mechanischen Brutalität.

Action in Titanfall 2
Foto: Electronic Arts

Neuzugang: Story

 Der zweite Teil bekommt sogar eine Einzelspieler-Kampagne mit Story verpasst. Setzte der Vorgänger noch fast ausschließlich auf Multiplayer-Schlachten, darf man diesmal im Single-Player in die Haut von Jack Cooper schlüpfen und sich mit allerlei Getier rumschlagen, bis man einen alleingelassenen Titanen findet.

Video: Titanfall 2

Nicht allein

Im Multiplayer stehen dem Spieler sechs Titanen zur Verfügung, um sich mit anderen Gamern online zu messen. Wie schon im ersten Teil funktioniert der Multiplayer-Modus einwandfrei. Wer am ersten Teil seine Freude hatte, wird auch mit dem Sequel glücklich. Wem zuvor eine Singleplayer-Kampagne fehlte, bekommt mit „Titanfall 2“ eine sieben- bis zehnstündige Kampagne und einen soliden Multiplayer.

„Titanfall 2“ erscheint am 28. Oktober 2016 für PalyStation 4, XBox One und PC.

Play / Games