22.11.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

Lüften im Winter: 3 Tipps

Ein gesundes Raumklima im Winter ist wichtig, um Heizkosten zu sparen und die richtige Temperatur und Luftfeuchtigkeit in der Wohnung zu haben.

Stoßlüften im Winter ist wichtig, um das ideale Raumklima aufrechtzuerhalten.
Foto: SrdjanPav/iStock

Zum Start der Heizsaison ist auch das richtige Lüften ein wiederkehrendes Thema. Kippen oder Stoßlüften ist die entscheidende Frage. Letzteres ist auf jeden Fall energiesparender. Auf diese Faktoren ist zusätzlich zu achten.

1. Mehrmals täglich lüften

Um die Räume mit frischer Luft anzureichern, sollten die Fenster mindestens zwei Mal täglich für rund fünf Minuten zur Gänze geöffnet werden. Während dieser Zeit sollten die Heizkörper heruntergedreht werden. Mit smarten Thermostaten gelingt das besonders schnell.

Das Kippen der Fenster im Winter ist ineffizient und sorgt nicht ausreichend für den Luftaustausch.
Foto: phototrophic/iStock

2. Kippen vermeiden

Im Winter sollten die Fenster nicht nur gekippt werden. Denn dann kann nicht genügend stickige Heizungsluft gegen frische Kaltluft getauscht werden. Ein angenehmes Raumklima wirkt sich auch positiv auf die Geschmeidigkeit der Haut in der Heizsaison aus.

Lüften im Winter: 3 Tipps
Foto: aydinynr/iStock

3. Richtigen Zeitpunkt wählen

Der ideale Zeitpunkt zum Lüften, um die optimale Luftfeuchtigkeit von rund 60 Prozent zu erreichen, ist morgens und abends vor dem Schlafengehen. Zwischendurch ist es z. B. nach dem Kochen, wenn viel Wasserdampf entstanden ist, empfehlenswert.

Hacks / Hardware