07.09.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

Mehr Sicherheit im Smart Home

Intelligente Gadgets erleichtern in zahlreichen Lebenslagen den Alltag. Mit diesen Tipps sorgt man für optimale Sicherheit im eigenen Smart Home.

Tipps, die das Smart Home sicherer machen.
Bild: iStock / Eoneren

Sensible Daten

Egal, ob in der Küche beim Kaffee kochen, im Wohnzimmer vorm TV oder am Türschloss, intelligente Helferlein gibt es für so gut wie jeden Raum im Eigenheim. Smarte Produkte bieten einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Lösungen. Einmal eingerichtet, erledigen sie Arbeiten selbständig und erleichtern ihren Besitzern so den Alltag. Viele Geräte, vor allem Türschlösser und Überwachungssysteme übernehmen dabei ein großes Maß an Verantwortung und hantieren regelmäßig mit sensiblen Daten. Ein Mindestmaß an Sicherheit ist im Smart Home daher unabdingbar. Diese Tipps helfen dabei:

Geprüfte Produkte

Bereits beim Kauf von Smart Home-Produkten sollte man auf ausreichende Sicherheit achten. Mehrere Anlaufstellen liefern hier hilfreiche Informationen. Das unabhängige Forschungsinstitut für IT-Sicherheit, AV-Test, das VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut sowie diverse Versicherungen sind gute Anlaufstellen.

Die "Video Doorbell" von Ring überwacht Ihren Eingangsbereich.
Bild: Ring

Sichere Passwörter

Das Verwenden von sicheren Passwörtern sollte nicht nur im Smart Home-Bereich eine absolute Selbstverständlichkeit sein. Eine nicht logische Kombination aus Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen macht ein gutes Kennwort aus. Mehr Informationen dazu und einen praktischen Passwort-Hack, finden Sie in diesem Artikel

Sichere Passwörter sind nur schwer oder gar nicht zu knacken.
Bild: iStock / Warchi

Grundlegende Sicherheitsfunktionen

Ob ein Gerät sicher ist, erahnt man bereits vorab anhand unterschiedlicher Kriterien. Eine verschlüsselte Datenübertragung zwischen Smartphone und Gadget sowie ein passwortgeschützter Administrationsbereich sind gute Anzeichen für ein sicheres Produkt.

Verschlüsselte Verbindungen schützen vor Datendiebstahl.
Bild: iStock / anyaberkut

Nutzerprofile erstellen

Beim Einrichten der Geräte sollten, sofern dies möglich ist, unterschiedliche Nutzerprofile angelegt werden, wenn mehrere Benutzer auf das Produkt zugreifen. Administratoren können Profile mit mehr oder weniger Rechten ausstatten, sodass beispielsweise nur ausgewählte Personen Zugriff auf den Livestream der Kamera erhalten.

Mehrere Nutzerprofile schützen vor Missbrauch.
Bild: iStock / NicoElNino

Updates installieren

Unternehmen verbessern die Sicherheit ihrer bereits erhältlichen Produkte laufend in Form von Updates. Solche Benachrichtigungen sollte man keinesfalls ignorieren. Jede neue Aktualisierung kann kritische Sicherheitslücken schließen.

Regelmäßige Updates können kritische Sicherheitslücken schließen.
Bild: iStock / Stadtratte
Hacks / Software