Strom sparen beim Waschen und Trocknen

Ein energiesparendes Haushaltsgerät, das optimale Programm und die richtige Waschmittelmenge: Hier sind Tipps, wie sie energiesparend Wäschewaschen.

Tipps: Strom sparen beim Waschen und Trocknen.
Foto: alexdimitrov/iStock

Wer sich eine neue Waschmaschine zulegen möchte, sollte darauf achten, dass das Gerät eine möglichst hohe Energieeffizienzklasse besitzt. Aber auch ohne einen Neukauf kann man mit ein paar Tricks einiges an Energie sparen.

1. Das richtige Programm

Immer die tiefstmögliche Temperatur für den Waschgang wählen. Die Maschine verbraucht den Großteil der Energie, um das Wasser auf das gewünschte Niveau zu erhitzen. Bei vielen Textilien reicht ein Waschgang mit 30 °C absolut aus, auch „Eco“-Programme helfen, Strom zu sparen. Natürlich sind Wäschen mit 60 °C oder 90 °C manchmal unumgänglich, beispielsweise um die Bettwäsche nach einer Krankheit zu reinigen. Man sollte Waschgänge mit hohen Temperaturen aber sehr gezielt einsetzen.

Tipps: Strom sparen beim Waschen und Trocknen.
Foto: gerenme/iStock

2, Keine Vorwäsche

Vorwäschen sind dazu da, um stark verschmutzte Kleidung von den gröbsten Verunreinigungen zu befreien. Bei normaler Schmutzwäsche kann darauf verzichtet werden, die Wäsche wird alleine mit dem Hauptwaschgang sauber.

3. Die richtige Dosis

Wer die richtige Menge an Waschpulver verwendet, hilft der Maschine beim Spülen Wasser zu sparen. Zu viel Pulver führt zu starker Schaumbildung und in der Folge zu erhöhtem Wasserverbrauch. Zu wenig Waschmittel kann Schmutz und Gerüche nicht aus den Textilien entfernen. Wie Sie zur optimalen Dosis finden, erklären wir im Artikel „Waschmittel richtig dosieren“.

Tipps: Strom sparen beim Waschen und Trocknen.
Foto: domoyega/iStock

4. Gut schleudern

Wer einen Waschtrockner besitzt, sollte darauf achten, die Wäsche vor dem Trocknen gut zu schleudern. Dabei sollten Sie auf einen Schleudergang mit mindestens 1.200 Umdrehungen pro Minute setzen. Nur so werden die Textilien vor dem Trocknen ausreichend von der Nässe befreit. Waschtrockner verbrauchen allerdings sehr viel Energie, daher sollte man die Wäsche bevorzugt in einem warmen Raum auf einer Leine aufhängen.

5. Sorgfältig zusammenlegen

Wer seine Shirts und Jeans vor dem Aufhängen in Form zieht und den Stoff glättet, erspart sich möglicherweise einen Bügelgang. Viele moderne Textilien müssen bei sorgfältiger Trocknung nicht notwendigerweise gebügelt werden.

Hacks / Hardware