The Frame: Kunst trifft TV

Der Ultra-HD-Flachbildfernseher „The Frame“ von Samsung wird im ausgeschalteten Zustand zum Kunstwerk.

The Frame: Kunst trifft TV.
Foto: Samsung

Design wird auch bei Fernsehgeräten immer wichtiger. Mit „The Frame“ bietet Samsung einen Flat-TV, der nicht nur durch UHD-Auflösung und HDR-Kompatibilität glänzt, sondern im Ruhezustand sogar zum Kunstobjekt wird. 

The Frame: Das Wohnzimmer als Kunstgalerie.
Foto: Samsung

Zwei Dimensionen

Der Clou daran: Ist „The Frame“ nicht aktiv, zeigt der Screen des wahlweise im 55- oder 65-Zoll-Format erhältlichen Fernsehers Kunstwerke internationaler Top-Galerien. Mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln – dem vierfachen Wert von Full-HD – bietet „The Frame“ damit eine fast perfekte Illusion. 

Über 100 Kunstwerke am Bildschirm.
Foto: Samsung

Niedrige Energiekosten

Komplettiert wird der edle Eindruck durch den extrem schlanken Rahmen, der in Holz oder Aluminium zu haben ist. In Kombination mit dem sogenannten „No-Gap Wallmount Kit“  ähnelt „The Frame“ tatsächlich einem an der Wand hängenden Gemälde. Ein eingebauter Lichtsensor passt die Leuchtstärke des Bildschirms sogar automatisch an das Raumlicht an. Ein Bewegungssensor registriert, ob sich Personen im Raum befinden und schaltet den Bildschirm nach einer gewissen Zeit ab, um Energiekosten zu sparen.

Komplettiert wird der edle Eindruck durch den schlanken Rahmen aus Holz oder Alu.
Foto: Samsung

Über 100 Kunstwerke am Bildschirm

Bezüglich der Inhalte hat man bei „The Frame“ viel Auswahl: Die „Samsung Collection“ umfasst nicht weniger als 100 Gemälde, Drucke und Fotografien. Wer mehr möchte, kann sich im „Art Store“ ganze Ausstellungen weltberühmter Galerien ins eigene Wohnzimmer holen. Die Steuerung der Inhalte erfolgt über die dazugehörige Smartphone-App. Natürlich ist es auch möglich, per USB-Stick eigene Fotos auf „The Frame“ zu betrachten. 

Gadgets / Outdoor