04.08.2017 von: Saturn Tech News Redaktion
Gadgets / Indoor

Tech-Nick fragen: Wie läuft ein Laserdrucker?

Bei Saturn heißt es: Bei Technikfragen, Tech-Nick fragen! Heute erkläre ich, was in einem Laserdrucker steckt und wie er funktioniert.

Laserdrucker funktionieren mittels Laserdioden, einer Reihe von verschiedenen Trommeln bzw. Walzen und Tonerkartuschen, die ein besonders feines Farbpulver enthalten. Wenn Sie beispielsweise ein Foto drucken wollen, erhält das Gerät im ersten Schritt die Druckinformationen von Ihrem Computer. Wenn es die Infos zu einer ganzen Seite hat, wird die sogenannte Bildtrommel im Inneren des Printers gestartet und statisch aufgeladen. Während sie rotiert, treffen indirekte Laserstrahlen auf ihre Oberfläche und neutralisieren die Ladung teilweise wieder. 

Farbe aufs Papier

Warum? An den nicht geladenen, neutralen Stellen soll das Farbpulver haften bleiben, das von einer Magnetrolle an die Bildtrommel abgegeben wird. Jetzt kommt das Papier ins Spiel: Es wird auf der einen Seite durch eine Transferrolle positiv aufgeladen, so dass die Druckerfarbe von der Walze auf der anderen Seite darauf überspringt. Eine erhitzte Fixierwalze, die zum Abschluss über das Blatt gleitet, schmilzt das Pulver und fixiert so das fertige Bild auf dem Fotopapier.

Verschiedene Drucker

Vor allem für den privaten Haushalt wird mittlerweile gerne zu Multifunktionsdruckern gegriffen, die nicht nur „normale“ Laserdrucker sind, sondern zugleich auch die Funktionen von Scannern und Kopierern übernehmen.

Haben Sie noch Fragen?

Sie haben noch weitere Technikfragen? Dann können Sie auf der Tech-Nick-Facebook-Seite direkt mit mir Kontakt aufnehmen.

Oder Sie schauen auf saturn.at vorbei, um mehr von meiner Tech-Nick-Welt zu entdecken.