27.09.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

Superschurken: LEGO DC Super Villains

Im neuesten Ableger der LEGO-Reihe, „LEGO DC Super Villains“, stehen die Bösewichte des DC-Comic-Universums im Vordergrund.

Bösewichte des DC-Universums stehen im Mittelpunkt der Geschichte.
Bild: WB Games

Individueller ­Superschurke

LEGO-Spiele schaffen es wie wenig andere sogenannte Lizenztitel, den Charme großer Franchises einzufangen und Spieler in bekannte Universen eintauchen zu lassen. Im neuesten Ableger, „LEGO DC Super Villains“, schlüpft man dabei aber nicht in die Rolle bekannter Superhelden. Bösewichte des DC-Universums stehen im Mittelpunkt der Geschichte.

Der eigene Charakter stellt jedoch keinen bereits existierenden Helden dar, sondern kann vor Beginn vom Spieler in einem Editor selbst zusammen­gestellt werden. Fortan bestreitet man mit seinem individuellen ­Superschurken dunkle Abenteuer. Dabei trifft man immer wieder auf bekannte Charaktere wie Lex Luthor, dem man bei einem Gefängnisausbruch unter die Arme greift.

Böse Versuchung

Serientypisch haben Spieler die Möglichkeit, zwischen den Fi­guren zu wechseln, die sich der Partie im Laufe des Spiels anschließen. Dieser Wechsel ist notwendig, um Rätsel und andere Minispiele zu bewältigen, die sich quasi hinter jeder Ecke finden. Fans der Serie wissen, was sie in „LEGO DC Super Villains“ erwartet, allen anderen sei es hiermit gesagt: kurzweiliges Gameplay, jede Menge DC-Helden und abgedrehter Humor.

Im Laufe des Spiels, das  man als Bösewicht und nicht  als Superheld bestreitet, trifft man auf das „Justice Syndicate“.
Bild: WB Games
Play / Level