Studie zu DAB+ Digitalradio

Der Verein Digitalradio Österreich hat via Ipsos Österreich eine österreichweite Online-Umfrage zu Bekanntheit, Erfahrungen und den Umgang mit DAB+-fähigen Geräten durchgeführt.

Studie „DAB+ Digitalradio“: Bekanntheits- und Reichweitenmessung.
Foto: izusek/iStock

Die Studie „DAB+ Digitalradio“ des Vereins Digitalradio Österreich hat ergeben, dass vier von zehn Österreichern der Begriff DAB+/Digitalradio geläufig ist. In Bezug auf die Radionutzung hat sich gezeigt: Je öfter man Radio hört, desto eher kennt man DAB+/Digitalradio.

16 % der 15- bis 70-jährigen Österreicher spielen mit dem Gedanken, sich in den nächsten zwei Jahren ein DAB+-fähiges Radiogerät zuzulegen.

Am bekanntesten ist Digitalradio im Großraum Wien, Oberösterreich und Vorarlberg. Immerhin 9 % in Regionen mit DAB+-Empfang nutzen Digitalradio. Das sind rund 400.000 DAB+-Nutzer.

Radiowecker, analoges Radiohören und Digitalradio in einem: Hama Digitalradio „DR 1000 DE“.
Foto: Hama

Rauschfreier Musikgenuss mit Digitalradio

Laut Studie ist der höhere Anteil von DAB+-fähigen Geräten in Autos zu finden (19 %), gefolgt von stationären (15 %) und tragbaren (13 %) Modellen.

Den ersten Platz auf die Frage, wo man sich ein DAB+-fähiges Gerät anschaffen kann, belegt der Elektro-Fachmarkt (z. B. Saturn) mit 46 %.

Die Top 5 der am meisten gehörten DAB+-Sender sind Radio 88,6, Energy Österreich, Rock Antenne, Arabella Relax und Klassik Radio.

Bessere Tonqualität, Rauschfreiheit und ortsunabhängig guter Empfang sind laut DAB+-Studie die meist geschätzten Vorteile des Digitalradios.
Foto: atakan/iStock

Spontan genannte Vorteile von DAB+

Die Befragten schätzen am DAB+/Digitalradio den besseren Klang, die Tonqualität und die Rauschfreiheit (27 %), dicht gefolgt vom besseren und überall möglichen Empfang (26 %) sowie die größere Auswahl an Sendern (13 %).

Zusätzliche Informationen wie Musiktitel, Verkehrsmeldungen und Wettervorhersagen stehen mit acht Prozent an fünfter Stelle.

News