27.07.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

Start-up des Monats: „Ocean Maps“ macht Unterwasserkarten

Die Vermessung der Meere: Das Salzburger Start-up Ocean Maps macht 3D-Karten für Hobbytaucher und Offshore-Unternehmen.

Ocean Maps: Interaktive 3D-Unterwasserkarten in der Taucher-App „Top Scuba“.
Screenshot: Ocean Maps GmbH

Ocean Maps

Ocean Maps heißt das 2015 gegründete Start-up des Österreichers Thomas Nemetz, welches die weltweit ersten, interaktiven 3D-Unterwasserkarten erstellt. Diese werden mittels einer besonderen Technik angefertigt, die u.a. Sonar, Videoaufnahmen sowie Satellitenmaterial kombiniert.

Interaktive, 3D-Unterwasserkarten: Das produziert das österreichische Start-up Ocean Maps.
Foto: Ocean Maps GmbH

Mit diesen Infos können Tauchgänge sicher vorbereitet und per App individuell geplant werden. An der Vision, eine Art „Google Earth Underwater“ zu werden, arbeitet neben dem Gründer mittlerweile ein siebenköpfiges Team.

Apps & Karten

Die „Top Scuba Maps Worldwide“-App ist für iOS, Android sowie für den Desktop erhältlich. Hunderte beliebte Tauchgebiete in Europa, Amerika, Australien und Asien sind bereits erfasst, viele weitere kommen laufend hinzu. Zusätzlich bietet Ocean Maps wasserfeste Tauchkarten einzelner Tauch-Spots an. Mittlerweile nutzen rund 30.000 User diese Möglichkeit zur Tauchgangsplanung, mehr als 200.000 nutzen die Video-Clips, die auf das Kartenmaterial der Firma zurückgreifen. 

App und Wasserfeste Karten: Ocean Maps fertigt interaktive 3D-Unterwasserkarten.
Screenshot: Ocean Maps GmbH

Interesse an dem einzigartigen Kartenmaterial haben allerdings nicht nur Taucher und Dive-Center, sondern auch Energiekonzerne und Bauunternehmen, denn damit kann bei Offshore-Projekten auf riskante Tauchmissionen verzichtet werden.

News