Stan & Ollie kommen ins Heimkino

Selten war Blödeln unterhaltsamer: Stan Laurel und Oliver Hardy haben auch heute noch zahlreiche Fans. „Stan & Ollie“ beleuchtet die Tage nach ihrer Filmkarriere.

Das Komikerduo „Stan & Ollie“ kommt ins Heimkino.
Foto: SqareOne Entertainment/capelight pictures.

Komplette Verwandlung

Viele von uns sind mit den Filmen von Stan Laurel und Oliver Hardy aufgewachsen. An diese Erinnerungen knüpft der Film „Stan & Ollie“ an und wirft einen Blick auf die beiden Komiker vor und auch hinter der Bühne. Mit Steve Coogan (Stan) und John C. Reilly (Ollie) konnten zwei Oscar-nominierte Schauspieler für den Film gewonnen werden, die auf der Leinwand kaum von den Originaldarstellern zu unterscheiden sind. Was viele nicht wussten: Im Film und auf der Bühne gab immer Oliver Hardy den Ton an. Hinter den Kulissen allerdings übernahm Stan Laurel mit seinen kreativen Ideen die Führung. 

Video - Trailer: „Stan & Ollie"

Schicksalshafte Tournee

Der Film folgt „Dick und Doof“, wie die beiden im deutschen Fernsehen genannt werden, auf einer Tour durch Großbritannien im Jahr 1953. Ihre erfolgreiche Filmkarriere haben Stan und Ollie beendet, nun versuchen sie sich mit Live-Auftritten über Wasser zu halten. Doch die Zuschauer bleiben aus. Werden sie es schaffen mit ihrem Witz und ihren brillanten Sketchen ihre Fans zurückzugewinnen? Regie führte der Schotte Jon S. Baird.

Play / Vision