3 Tipps bei Problemen mit der SSD

Wenn die neue SSD-Karte nicht so funktionieren will, wie sie sollte, liegt das meist daran, dass sie nicht erkannt wird. Hier finden Sie drei Tipps, wie Sie das Problem lösen können.

So bringen Sie die SSD zum Laufen.
Foto: Mikhail Rudenko/iStock

1. Installation überprüfen

Bevor man sich an anderen Optionen versucht, sollte man sicherstellen, dass die SSD korrekt verbaut wurde. Gehen Sie zuerst sicher, dass der Computer, in dem die Festplatte installiert werden soll, über „Windows 7“ oder eine aktuellere Version des Betriebssystems verfügt. Zudem muss das Mainboard Ihres PCs über die korrekten Anschlüsse für die neue Mitbewohnerin im Computer verfügen. Je nach Modell der SSD- brauchen Sie einen SATA-2-, SATA-3- oder m.2-Port.

Vergewissern Sie sich, dass die SSD korrekt installiert wurde.
Foto: Witthaya Prasongsin/iStock

2. Ports überprüfen

Wenn alles korrekt installiert wurde, kann es sein, dass einer der Ports defekt ist. Dies ist meist kein großes Problem, da die meisten Mainboards über mehrere mögliche Anschlüsse verfügen. Verbinden Sie die SSD-Karte einfach mit einem anderen Port und versuchen Sie erneut, auf die Karte zuzugreifen. Funktioniert es auch danach noch nicht, liegt das Problem höchstwahrscheinlich nicht an einem Port. In diesem Fall kann man versuchen, die SSD-Karte mit einem neuen Kabel zu verbinden, um auszuschließen, dass das Problem im Verbindungsstück liegt.

Eventuell liegt der Defekt am Mainboard.
Foto: undefined undefined/iStock

3. Der Karte einen Buchstaben zuweisen

Wie jeder Datenträger sollte auch die SSD-Karte einen Buchstaben zugewiesen bekommen. Diese Buchstaben dienen dem Computer als eine Art „Wegweiser“, wo welche Daten zu finden sind. Um zu dies zu überprüfen, öffnen Sie die Datenträgerverwaltung mit einem Rechtsklick auf das „Windows“-Symbol und auf „Datenträgerverwaltung“. Wenn Ihr Computer die SSD erkennt, aber noch keinen Buchstaben zugewiesen hat, können Sie das hier manuell erledigen. Klicken Sie dafür rechts auf die SSD und auf „Laufwerkbuchstaben und -pfade ändern…“. Bei der Vergabe eines Buchstabens sollten Sie darauf achten, dass dieser noch von keinem anderen Datenträger verwendet wird.

Hacks / Hardware