Sport daheim: Übungen für Groß und Klein

Wer sich im Home Gym fit halten will, muss das nicht allein machen: Man kann auch die Kinder ins Training miteinbeziehen. Das ist nicht nur gesund und fördert die Beziehung mit den Kleinen, sondern ist auch ein tolles Ventil für überschüssige Energie.

Gemeinsam trainieren im Home Gym.
Foto: zimindmitry/iStock

Üben mit Kindern

Im Home Gym ist jeder willkommen, auch die kleinen Racker. Wenn das Fußballtraining und andere Sport-Events ausfallen, können sich Kinder zuhause fit halten und die Eltern dürfen dabei mitmachen. Die Kinder trainieren nicht mit den schweren Geräten, sondern hauptsächlich mit dem eigenen Körpergewicht. Dies hält nicht nur Mama, Papa und Kind fit, sondern hilft dabei den Sprösslingen, überschüssige Energie loszuwerden. Diese Übungen können Groß und Klein gemeinsam machen. Achtung: Gerade bei den Kleineren muss der Bewegungsablauf nicht absolut korrekt sein. Natürlich sollten Sie darauf achten, dass sie sich nicht verletzen, doch gerade in jungen Jahren geht es darum, dem Nachwuchs Freude an der Bewegung zu vermitteln.

Kinder haben Spaß am Training.
Foto: zeljkosantrac/iStock

1. Jumping Jacks (Hampelmänner)

Eine klassische Aufwärm- und Ausdauerübung, die den ganzen Körper anspricht und auch den Kleinen Spaß macht. Der Bewegungsablauf ist den meisten bekannt: Sie starten mit den Beinen geschlossen und den Armen an der Seite und springen danach in eine Position mit den Beinen gespreizt und den Händen über den Kopf. Danach springt man erneut in die Ausgangsposition und wiederholt die Übung. Beim Zusammenbringen der Arme über dem Kopf kann man auch Klatschen, um die kleinen Sportskanonen zur Bewegung zu motivieren.

2. Liegestütze

Ein richtiges Kräftemessen, eine großartige Ganzkörperübung und ein Klassiker, den fast jeder kennt: Auch die Kleinen können Liegestütze machen und sich so ein bisschen stärken. Das Elternteil kann auf die korrekte Ausführung beim Nachwuchs achten und sich selbst fit halten. Wenn Mama oder Papa gut trainiert und die Kinder noch nicht zu groß sind, können die Kleinen auch als Zusatzgewicht dienen, indem Sie auf dem Rücken der Eltern sitzen: Herausforderung für die Großen und Spiel für die Kleinen in einem.

Erfolg für Mama, Spiel für das Kind.
Foto: ArtistGNDphotography/iStock

3. Sit-Ups

Eine Übung, die vielen Kids Spaß macht, sind Sit-Ups. Dabei legen Sie sich auf den Rücken und richten sich – ohne sich abzustützen – wieder auf. Die Beine bleiben angewinkelt. Diese Übung beansprucht vor allem die Rumpfmuskulatur und ist ein einfacher Einstieg für Anfänger.

Hacks / Hardware