So reinigt man eine Schallplatte

Die auf Vinyl gepresste Musik ist für die Ewigkeit gedacht. Eine korrekte und regelmäßige Reinigung vorausgesetzt, klingt die Schallplatte auch noch in Jahrzehnten wie neu.

So reinigt man eine Schallplatte
Bild: iStock / Leschenko

Schallplatte richtig reinigen

Dass Knacksen und Knistern zwangsläufig zum Hörgenuss einer Schallplatte dazugehört, ist wohl einer der größten Irrtümer unter Musikliebhabern. Denn nicht die Platte selbst sorgt für die charakteristischen Nebengeräusche – das Vinyl ist in diesem Fall lediglich verschmutzt. Wer die wichtigsten Grundregeln der Schallplatten-Pflege kennt – und vor allem anwendet – wird mit jahrelangem, ungetrübtem Musikgenuss belohnt. Mehr noch: Es ist verblüffend, was man mit einer gut gemachten Reinigung selbst aus sehr alten Schallplatten noch herausholen kann.

Dass Knacksen und Knistern zwangsläufig zum Hörgenuss einer Schallplatte dazugehört, ist wohl einer der größten Irrtümer unter Musikliebhabern.
Foto: riccardo67/iStock

Bürsten für den klaren Sound

Der schlimmste Feind der Schallplatte ist Staub. Die elektrostatische Aufladung des Vinyls sorgt dafür, dass sich feinste Staubpartikel vom „Schwarzen Gold“ geradezu magisch angezogen fühlen. Der wichtigste Verbündete im Kampf gegen den Staub ist die Carbonfaserbürste. Damit kann man vorsichtig den gröbsten Schmutz entfernen. Am einfachsten funktioniert das, indem man die Bürste vorsichtig und mit sanftem Druck an die Platte hält, während sich diese auf dem Teller dreht. Wer diese Prozedur bei jedem Auflegen wiederholt, macht nichts falsch. 

 

Der schlimmste Feind der Schallplatte ist Staub.
Bild: iStock / kyoshino

Vinyl-Waschtag

Eine oberflächliche Reinigung ist also recht schnell und unkompliziert erledigt. Feinste Staubpartikel oder fettige Fingerabdrücke sind da schon hartnäckiger – eine „Trockenreinigung“ reicht in diesem Fall kaum aus. Für einen Waschgang benötigt man unbedingt eine entsprechende Reinigungsflüssigkeit

SPIN-CLEAN® SCHALLPLATTEN REINIGUNGSSYSTEM
Foto: Pro-Ject

Sauber klingt besser

Für die Reinigung kann man die Platten entweder direkt in die Flüssigkeit tauchen oder mit einer Sprühflasche auf der Oberfläche verteilen. Auf jeden Fall sollte man darauf achten, dass das Label trocken bleibt. Das Gemisch einige Minuten einwirken lassen und dann mit einem Küchentuch aufsaugen. Anschließend kann man die Platte mit einem Mikrofasertuch trocknen – mit kreisenden Bewegungen in Richtung der Rillen. Bevor man die saubere Platte anhört, sollte man sie sicherheitshalber noch einige Stunden trocknen lassen. Alternativ oder als Ergänzung kann auch eine Vinyl-Reinigungsmasse verwendet werden. Wer eine größere Plattensammlung besitzt, für den lohnt sich die Anschaffung einer Schallplatten-Waschanlage.

Hacks / Hardware