So funktioniert Noise Cancelling bei Kopfhörern

Sie bieten Schutz vor Umgebungslärm und rücken die Musik oder das Hörbuch in den Mittelpunkt: Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung.

So funktioniert Noise Cancelling bei Kopfhörern.
Foto: Sony

Das Prinzip des Noise Cancelling

Klingt kompliziert, bedient sich aber eines einfachen physikalischen Phänomens: Wird ein Geräusch „invertiert“, d.h. seine Schallwellen mit dem umgekehrten („gegenphasigen“) Signal angereichert, ist es im Ohr nicht mehr hörbar. Es wird ausgelöscht, auf Englisch „cancelled“. In der Praxis bedeutet das: Der Kopfhörer nimmt die Umgebungsgeräusche über eingebaute Mikrophone auf, kehrt die Phase der Signale um und spielt diese ins Ohr zurück. Dort wird der Lärm stark reduziert und nicht mehr als störend wahrgenommen. 

So funktioniert Noise Cancelling bei Kopfhörern.
Foto: Bose

Hier wird Noise Cancelling eingesetzt

Die besten Ergebnisse liefert die Geräuschunterdrückung, wenn relativ gleichbleibende Signale ausgeblendet werden, z. B. Zug- oder Flugzeuglärm. Hier helfen die Kopfhörer mit Noise-Cancelling-Technologie, sich während einer Reise besser auf die Musik oder ein Telefonat zu konzentrieren. Werden weder Musik noch Sprache eingespielt, dienen die Kopfhörer immer noch zum Abschirmen von der Außenwelt, z. B. wenn man in der Wartehalle am Flughafen ein Nickerchen absolvieren oder den brummenden Ventilator in der Arbeit ausblenden möchte.

Outdoor / Gadgets