So funktioniert die Huawei Multi-Screen-Collaboration

Das neue „P40 Pro“ von Huawei ist mit aktuellem Android sowie der 10. Version der eigenen Benutzeroberfläche EMUI ausgestattet. Diese ermöglicht es, mit der Huawei „Multi-Screen-Collaboration“ Notebook und Smartphone einfach zu verbinden.

So funktioniert die Huawei Multi-Screen-Collaboration.
Bild: Huawei

Einfache Zusammenarbeit

Wer sowohl Notebook als auch Smartphone von Huawei besitzt, kann mit der „Multi-Screen-Collaboration“ ganz einfach ein Spiegelbild des Handys auf dem Laptop erstellen und Daten austauschen. So können Anwendungen geöffnet oder Bilder, Dokumente bzw. Videos einfach hin und her gezogen werden. Textnachrichten, die über ein Smartphone der „Huawei P40“-Serie verschickt werden, können mit der Multi-Screen-Collaboration auf der Notebook-Tastatur verfasst werden. Die Verbindung läuft dabei über die „NFC“-Technologie und ist zudem zuverlässig verschlüsselt, um einen Datendiebstahl zu erschweren. 

Voraussetzungen für Multi-Screen-Collaboration

Damit der Huawei-Dienst verwendet werden kann, müssen Notebook und Smartphone einige Anforderungen erfüllen. Bei Laptops mit einem Intel-Prozessor muss der „PC Manager“ in der Version 10.0, bei Geräten mit AMD-Prozessor in der Version 10.0.2 oder höher laufen. Das Smartphone wiederum muss NFC unterstützen, EMUI 10.0 bzw. Magic UI 3.0 als Benutzeroberfläche installiert haben und mit einem Kirin 980 Chip (oder neuer) ausgerüstet sein. 

Multi-Screen-Collaboration aktivieren

  1. Zunächst aktivieren Sie auf dem Smartphone NFC, WLAN und Bluetooth
  2. Auf dem Notebook aktivieren Sie WLAN sowie Bluetooth und stellen sicher, dass der „PC Manager“ läuft.
  3. Legen Sie die Rückseite des Smartphones auf das „Huawei Share“-Symbol auf dem Notebook bis das Gerät vibriert.
  4. Auf dem Smartphone tippen Sie auf „Verbinden“ und auf dem Notebook wählen Sie anschließend „Autorisieren“.
Die Verbindung gelingt in wenigen Schritten.
Bild: Huawei
Gadgets / Outdoor