So frieren Sie Lebensmittel richtig ein

Bratwürste und Gemüse, die von der letzten Geburtstagsfeier übriggeblieben sind, müssen nicht in die Biotonne wandern. Bereits zubereitete Speisen und frische Lebensmittel lassen sich perfekt einfrieren.

Speisen und Lebensmittel lassen sich gut einfrieren.
Foto: hedgehog94/iStock

In Portionen aufteilen

Die Reste von Familienfeiern oder Grillpartys finden meist im Kühlschrank Platz, wo sie bis zu mehreren Tagen problemlos gelagert werden können. Werden Fleisch, Geflügel, Fisch oder Gemüse jedoch nicht innerhalb dieser Zeit weiterverarbeitet, gibt man die Lebensmittel am besten in einen Gefrierschrank oder eine Gefriertruhe. Wer die Speisen vor dem Einfrieren in einzelne Portionen aufteilt, kann sich nach einem langen Arbeitstag ein Abendmahl auftauen und erhitzen. Das gilt auch für Brot und Gebäck: Die möglichst frischen Brotlaibe vorher in Scheiben schneiden – so muss nur aufgetaut werden, was auch wirklich verzehrt wird.

Speisen und Lebensmittel lassen sich gut einfrieren.
Foto: Merrimon/iStock

Luftdicht verpacken

Vor allem Backwaren sind länger haltbar, wenn sie luftdicht gelagert werden. Auf diese Weise können Semmeln und Brotscheiben bis zu mehreren Monaten aufbewahrt werden. Kommt zu viel Luft an das Gefriergut, erleidet es schnell Gefrierbrand. Die Lebensmittel trocknen aus und erhalten weißlich-graue Stellen. Vor allem der Geschmack leidet stark darunter, die Speisen können aber noch immer verzehrt werden. Vakuumierer können beim luftdichten Verpacken wertvolle Dienste leisten.

Speisen und Lebensmittel lassen sich gut einfrieren.
Foto: okanmetin/iStock

Haltbarkeit beachten

Nicht alle Lebensmittel und Speisen halten sich gleich lange im Tiefkühler. Am besten man notiert das Datum des Einfrierens auf der Plastikbox oder dem Gefriersackerl. Die genaue Haltbarkeit hängt von vielen Faktoren ab, z. B. wie frisch das Brot war, als es eingefroren wurde. Grundsätzlich gibt es aber Richtwerte, wie lange Fleisch & Co. tiefgekühlt gelagert werden können. 

  • Fleisch, Obst und Gemüse: bis zu 12 Monate, 
  • Wurst und Milchprodukte: bis zu 6 Monate,
  • Kräuter, Backwaren Fisch und selbstgekochte Speisen: bis zu 3 Monate.
Speisen und Lebensmittel lassen sich gut einfrieren.
Foto: Ockra/iStock

Die richtigen Sorten wählen

Nicht alle Käsearten oder Obstsorten können gleich gut eingefroren werden. Grundsätzlich gilt: 

  • Gemüse und Obst mit hohem Wasseranteil (z. B. Gurken oder Tomaten) sollten nicht in den Tiefkühler. Sie werden beim Auftauen matschig. Besser geeignet sind Karotten und Wurzelgemüse, Erbsen, Rhabarber oder Marillen. 
  • Harte Käsesorten (z. B. Emmentaler) sowie Butter eignen sich gut zum Einfrieren. Joghurt und weiche Käsesorten (z. B. Brie) sollten hingegen nicht tiefgekühlt werden. 
Hacks / Hardware