04.01.2019 von: Saturn Tech News Redaktion

So digitalisiert man Schallplatten

Nicht jede Schallplatte ist auch als digitale Version verfügbar. Wer die Lieblingssongs nicht nur auf Vinyl, sondern zwischendurch auch als MP3 hören möchte, kann Schallplatten auch digitalisieren.

So digitalisiert man Schallplatten.
Foto: wip-studiolublin/iStock

Die einfachste Möglichkeit, die eigene Plattensammlung zu digitalisieren, bieten sogenannte USB-Plattenspieler. Wie der Name bereits verrät, verfügen solche Geräte über die Möglichkeit, ein handelsübliches USB-Kabel anzuschließen und so den Plattenspieler mit dem Computer zu verbinden. 

So lässt sich das „Schwarze Gold“ auf dem Computer sichern.
Foto: AustinArtist/iStock

Kabelverbindung

Übrigens: Auch wenn der Plattenspieler keinen USB-Anschluss hat, ist das Digitalisieren möglich. In diesem Fall wird der Spieler einfach wie gewohnt an den Verstärker angeschlossen. Diesen verbindet man in der Folge über den Cinch- oder Line-Ausgang mit dem Line-Eingang, der an der Soundkarte des Computers zu finden ist.

In Echtzeit aufnehmen

 

In weiterer Folge benötigt man ein Programm, das die eingehenden Audiosignale verarbeiten kann – beispielsweise „Audacity“, das sowohl für Windows, als auch für Mac verfügbar ist. Für bestmögliche Qualität sollte man darauf achten, dass der Equalizer richtig eingestellt ist und die Platten immer in normaler Geschwindigkeit abgespielt werden.

Hardware / Hacks