Aufmerksamkeit-Feature am iPhone ausschalten

iPhone-Modelle ab dem „iPhone X“ können automatisch erkennen, ob man aktiv auf das Display blickt oder nicht. So lässt sich dieses Feature deaktivieren.

Hack: Aufmerksamkeitsüberprüfung beim iPhone ausschalten
Foto: Apple Inc.

Bei Android-Geräten ist die Funktion, bei der das Smartphone erkennt, ob der User aktiv auf das Display blickt, bereits seit mehreren Generationen bekannt. Beim iPhone ist die sogenannte Aufmerksamkeitsüberprüfung seit dem „iPhone X“ verfügbar — und somit auch bei den aktuellen Geräten „iPhone XS“ und „iPhone XR“ standardmäßig aktiviert.

Spart Energie

Der Nutzen dieses Features ist schnell erklärt. Bei früheren Modellen war es üblich, dass sich das Display nach rund einer Minute ausschaltet, sofern der Benutzer nicht aktiv ist. Hintergrund: Das unnötige Verbrauchen von Akku-Energie sollte somit verhindert werden.

Aufmerksamkeit-Feature am iPhone ausschalten
Foto: Content Creation GmbH/Apple Inc.

Funktion deaktivieren

Die neueren Apple-Gadgets hingegen überprüfen mithilfe der eingebauten Selfie-Kamera, ob man etwas am Bildschirm liest. Der Bildschirm bleibt in diesem Fall auch länger als die bisher üblichen 60 Sekunden hell und aktiv. Wer möchte, kann die Aufmerksamkeitsüberprüfung mit wenigen Handgriffen deaktivieren. So funktioniert es:

  1. In den Einstellungen unter „Allgemein“ den Menüpunkt „Bedienungshilfen“ und dort die Option „Face ID & Aufmerksamkeit“ auswählen.
  2. Bei „Aufmerksamkeitssensible Funktionen“ den Regler nach links schieben, also deaktivieren.
  3. Die Funktion „Aufmerksamkeitsüberprüfung für Face ID“ sollte man allerdings aktiviert lassen. Hintergrund: Face ID kann damit das Gerät auch dann entsperren, wenn der Benutzer die Augen geschlossen hat.
Hacks / Software