Snapheal: Fotobearbeitung leichtgemacht

Im Nachhinein störende Objekte, unerwünschte Personen und den ein- oder anderen Schönheitsfehler von Fotos zu entfernen, geht jetzt ganz einfach. Die MacOS-App „Snapheal“ macht aufwändige Fotoretuschen zum Kinderspiel.

Snapheal: Fotobearbeitung leichtgemacht
Foto: Snapheal

Es ist wohl die meist verwendete Ausrede beim Fotografieren: Das störende Detail am Foto lässt sich doch ohne Probleme im Nachhinein retuschieren. Das mag stimmen – doch wie viel Können, Erfahrung und vor allem Zeit die Fotobearbeitung tatsächlich erfordert, wissen nur die wenigsten. Für all jene, die keine Bearbeitungs-Profis sind (oder werden wollen), empfiehlt sich das Programm „Snapheal“ für MacOS. 

Die MacOS-App „Snapheal“ macht aufwändige Fotoretuschen zum Kinderspiel.
Foto: Snapheal

Nur wenige Klicks

Der Clou an dem Programm, das bis dato leider nur für Apple-Rechner erhältlich ist: Ganz intuitiv und mit nur wenigen Klicks lassen sich damit Fotos quasi professionell retuschieren. „Snapheal“ macht es möglich, nicht nur Hautunreinheiten, Kratzer oder Flecken zu kaschieren – sogar störende Bäume, Autos, ja sogar unerwünschte Personen können ohne viel Aufwand aus der Aufnahme entfernt werden. Und das Resultat kann sich sehen lassen.

Ganz intuitiv und mit nur wenigen Klicks lassen sich damit Fotos quasi professionell retuschieren.
Foto: Snapheal

Auch als Adobe-Plug-in

Die App Snapheal ist für MacOS verfügbar.
Foto: Screenshot Snapheal

In Sachen Werkzeugpalette misst sich „Snapheal“ bewusst nicht mit der Auswahl und den Möglichkeiten professioneller Bearbeitungsprogramme. Stattdessen setzt man auf wenige, ausgewählte Funktionen, die gezielt für das Anpassen und Optimieren von Schnappschüssen geeignet sind. Neben der MacOS-Version gibt es eine Pro-Version als Plug-in für Adobe Photoshop. Für ambitionierte Hobby-Fotografen reicht die Stand-alone-Variante allerdings absolut aus.

Hacks / Software