Welche Rolle spielt das Smartphone im Smart Home?

Als digitale Schnittstelle ist das Smartphone definitiv einer der ganz wichtigen Protagonisten im Smart Home. Der Siegeszug der Bedienung vernetzter Geräte per App ist unaufhaltsam.

Das Smart Home ist ohne Bedienung per Smartphone kaum denkbar.
Foto: metamorworks/iStock

Dass smarte Technologien unsere Lebensqualität steigern, indem sie Flexibilität in den Alltag bringen, ist eine Tatsache, der man sich kaum noch entziehen kann. Die Geräte, die Zuhause auf das Kommando des Smartphones hören, werden immer mehr: Waschmaschine, Geschirrspüler, Kaffeemaschine, Kühlschrank, TV und Audio, Beleuchtung, Staubsaugerroboter, Türschloss. Das sind wohl die wichtigsten Gerätegruppen, die den Gemütlichkeitsfaktor durch ihre Konnektivität steigern.

Smartphone dirigiert das Smart Home

Dass smarte Geräte durch einen Fingerstreich über das Smartphone vollautomatisch ihre Arbeit verreichten, ist ein Zeitgewinn und steigert unsere Mobiliät – weil die Anwesenheit zuhause während des Betriebs nicht mehr notwendig ist.

Wartung und Sicherheit sind durch Benachrichtigungen auf das Smartphone ebenfalls gegeben. So hat man seinen Haushalt immer im Blick, ohne vor Ort sein zu müssen. Das bewährt sich das ganze Jahr über und besonders im Urlaub, wo man von jeder Destination dank WLAN einfach kontrollieren kann, was sich gerade in den eigenen vier Wänden tut.

Auch der Entertainment-Bereich und somit die Entspannung kommen nicht zu kurz. Von der Couch aus wird per Smartphone der smarte TV oder das Home Cinema gestartet.

Smarte Kaffeevollautomaten wie Maestosa von De’Longhi werden per Smartphone von der Couch aus gestartet.
Foto: De'Longhi

Stets up to date

Per Smartphone gesteuerte Geräte sind schlicht userfreundlich. Man registriert die internetfähigen Geräte einmalig, bevor man sie zentral steuern kann. Besonders geschätzt werden benutzerdefinierte Einstellungen. Beliebtes Beispiel: Der individuelle Kaffee am Morgen. Er kann mit smarten Vollautomaten wie der De’Longhi Maestosa noch vom Bett aus in Auftrag gegeben werden.

Die kostenlosen Apps der Hersteller bekommen regelmäßig Updates oder Rezepterweiterungen. Die Möglichkeit, Widgets auf den Startbildschirm des Smartphones zu platzieren, erhöht den Bedienkomfort noch mehr. Wer lieber spricht, statt wischt: Auch die Sprachsteuerung smarter Geräte funktioniert per Smartphone einwandfrei.

News