Smarthome: 3 Startpakete fürs vernetzte Zuhause

Der Einstieg ins Smarthome ist nicht schwierig. Einige Hersteller bieten Starter-Kits an, mit denen man einen einfachen und unkomplizierten Start ins vernetzte Zuhause findet. Wir stellen Ihnen drei davon vor.

So einfach starten Sie ins Smarthome.
Foto: Signify

1. Philips „Hue“

Das smarte Beleuchtungssystem ist für viele Nutzer der erste Schritt zum Einrichten eines vernetzen Zuhauses. Die schlauen Lampen tauchen den Raum je nach Bedarf und Stimmung in andere Farben. Mit den bunten Lichtern sind bis zu 16 Millionen verschiedene Farbtöne möglich. Es gibt mehrere Starter-Pakete für Philips „Hue“ von farbintensiven Lampen bis hin zu sanften Lichtern mit verschiedenen Weißtönen. Die „Hue“-Produkte sind flexibel und lassen sich in viele Smarthome-Netzwerke integrieren.

Philps „Hue“ ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt.
Foto: Signify

2. Devolo „Home Control Starter Paket 2.0“

Devolo hat sein Starter-Kit einem Update unterzogen und bietet nun das „Starter Paket 2.0“ für seine „Home Control“-Reihe an. Dieses dreiteilige Set besteht aus einer Zentrale, einem Tür- und Fensterkontakt und einer Schalt- und Messsteckdose. Die Zentrale dient als Hub, um verschiedene Geräte zu verbinden, der Kontakt erkennt geöffnete Türen oder Fenster, die Schalt- und Messsteckdose kann Geräte von selbst aus- und einschalten und auch den Stromverbrauch angeschlossener Gadgets messen.

Devolos Starter-Paket ist dreiteilig.
Foto: Devolo

3. Homematic IP „Sicherheit“

Wer bei seinem Smarthome-Netzwerk zuerst auf Sicherheit setzen will, ist mit Homematics „Sicherheits“-Paket gut bedient. Das Set besteht aus einem Access-Point – der „Zentrale“ des Kits – einem Bewegungsmelder für den Innenbereich und einer Alarmsirene. Das System lässt sich einfach über die dazugehörige App einrichten und steuern.

Gadgets / Indoor