Smarter Knipsen: Canon EOS M6

Mit der „EOS M6“ bietet Canon eine ultraflinke und kompakte Systemkamera, die zudem auf Konnektivität setzt. Die besten Features im Überblick.

Smarter Knipsen: Canon „EOS M6“.
Foto: Content Creation GmbH

Herzstück der neuen „Canon EOS M6“ ist zweifellos der 24,2-Megapixel-Bildsensor, der in ähnlicher Form in einigen Spiegelreflex-Modellen der Marke zu finden ist. Bei der „Canon Dual Pixel“-Technologie werden jedem Bildpunkt zwei Fotozellen zugeordnet. Der Vorteil: Der Autofokus wertet beim Fokussieren die Differenz zwischen den beiden Zellen aus und kann per Kontrastmessung so noch schneller scharfstellen. Unterm Strich schafft die „M6“ so bis zu neun Bilder pro Sekunde. Videos nimmt die Kamera in Full-HD-Qualität und mit 60 Bildern pro Sekunde auf. Praktisch bei Fotos- und Videoaufnahmen ist die 5-achsige, digitale Bildstabilisierung.

Die besten Features der neuen Canon EOS M6.
Foto: Content Creation GmbH

Praxistauglich

Das Gehäuse der „M6“ samt Akku und Speicherkarte wiegt gerade einmal 390 Gramm. Selbst mit einem kleinen Objektiv wiegt das Gesamtpaket kaum über 500 Gramm und ist mit den Abmessungen 112 x 68 x 44,5 Millimeter unkompliziert in der Handhabung. In Sachen Bedienung gibt sich die „M6“ puristisch. Die meisten Tasten lassen sich jedoch individuell anpassen. Besonders häufige Funktionen können so noch schneller aufgerufen werden. Praktisch: Das 3,0-Zoll-Display lässt sich um 180 Grad nach oben und um 45 Grad nach unten klappen. Die Helligkeit kann mit fünf Stufen geregelt werden. 

Das 3,0-Zoll Display lässt sich um 180 Grad nach oben und um 45 Grad nach unten klappen.
Foto: Content Creation GmbH

Konnektivität

Im Bereich der drahtlosen Datenverbindungen ist die „Canon EOS M6“ ganz auf Höhe der Zeit: Zur Auswahl stehen WLAN, Bluetooth und NFC. Vor allem mittels NFC lässt sich die Kamera blitzschnell mit einem Smartphone verknüpfen, die eigentliche Steuerung erfolgt dann aber per WLAN oder Bluetooth über die dazugehörige Smartphone-App für iOS oder Android. Spannend: Die Verbindung bleibt auch aufrecht, wenn die Kamera in den Schlafmodus versetzt wird. Die Fernauslösung ist somit jederzeit möglich.

Gadgets / Outdoor