Smarte Blinker für das Fahrrad

Ein neues Sicherheits-System für das Bike soll Zweirad-Fans das Fahren im Stadtverkehr und bei schlechten Lichtverhältnissen erleichtern. „Blinker“ passt seine Lichtstärke automatisch der Tageszeit an und nutzt einen Laser, um einen „mitfahrenden Radweg“ auf die Straße zu zeichnen.

Blinkers
Foto: Velohub

Handzeichen von Zweirad-Lenkern sind für Autofahrer in der Nacht oder bei Dämmerung manchmal nur schwer zu erkennen. Daher hat das Schweizer Start-up „Velohub“ jetzt eine smarte Lichtanlage der nächsten Generation erfunden, bei dem sich die Lichtstärke automatisch der Tageszeit anpasst.

Laser als Abstandsanzeige

Blinkers
Foto: Velohub

„Blinkers“ umfasst ein smartes Radlicht, eine Blinker-Anlage, ein Bremslicht und einen Laser, der eine Abstandsanzeige auf den Boden projiziert. Letztere zeichnet rechts und links vom Fahrrad jeweils eine grüne Linie auf den Asphalt. Diese zeigt den anderen Verkehrsteilnehmern, welchen Mindestabstand sie einhalten müssen, um den Zweiradlenker nicht zu gefährden. 

Damit dieses Feature nicht zu viel Batterie von der „Blinkers“-Anlage zieht, kann der Laser jederzeit per Fernsteuerung zu- und abgeschaltet werden. Der Akku ist wieder-aufladbar und lässt sich per Micro-USB-Kabel verbinden. Die Akkuleistung ist gut, wer „Blinkers“ pro Tag für eine Stunde in Betrieb nimmt, ist rund eine Woche lang sicher unterwegs. 

Velohub, ein Unternehmen von Studenten der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, hat für sein Projekt eine Kickstarter-Kampagne ins Leben gerufen. Die Fahrradbeleuchtung „Blaze“ und das Bremslicht „Burner“ kann man auch einzeln anfordern.

Gadgets / Future