Smart Speaker: So werden sie genutzt!

„Microsofts Voice Report 2019“ zeigt auf, dass die Macht der Sprache durch die steigende Beliebtheit der digitalen Assistenten die Touch-Technologie vom User-Thron stürzt.

Microsoft Voice Report 2019: Sprachsteuerung gewinnt an Beudeutung.
Foto: AndreyPopov/iStock

Ende der Touch-Ära?

„Question and action“ ist der neue Leitsatz der modernen Kommunikation. Die Sprachsteuerung wird mittlerweile zum Shoppen, für die Navigation, zum Reservieren und Buchen verwendet. Künstliche Intelligenz verändert laut „Microsofts Voice Report 2019“ das Verhalten der Konsumenten, macht sie dynamischer und vereinfacht sie. Digitale Assistenten übernehmen proaktive Rollen im Alltag.

Die Freigabe persönlicher Daten ist an Zusatzanreize gekoppelt.
Foto: lucadp/iStock

Interessante Fakten

  • 69 % der Befragten benutzten einen digitalen Assistenten.
  • 75 % der Haushalte werden bis 2020 mindestens einen Smart Speaker besitzen.
  • 41 % der Befragten äußerten Bedenken in Richtung Vertrauen, Privatsphäre und passives Mithören.
  • Konsumenten werden ohne zusätzlichen Anreiz keine personifizierten Daten freigeben.
  • Mehr als die Hälfte der User werden innerhalb der nächsten fünf Jahre Einkäufe mithilfe ihrer digitalen Assistenten durchführen.
Die Stimme wird hauptsächlich für Suchanfragen über Siri, Alexa, Cortana und Google Assistant eingesetzt.
Foto: Vertigo3d/iStock

Einsatz der Stimme

Untersucht wurde auch, wann Menschen bevorzugt Sprachsteuerung einsetzen.

  • 72 % nutzen die Suchfunktion (Voice Search) ihres persönlichen digitalen Assistenten (Siri, Alexa, Google Assistant, Cortana)
  • 35 % benutzen die Voice Search per Smart Home Speaker
  • 36 % geben Sprachbefehle an ihre TV-Geräte oder diverse Smart Home Devices
  • 31 % geben Sprachbefehle im Auto
  • 52 % erteilen Aufträge via Smart Home Speaker (z. B. Musik abspielen)
Gadgets / Indoor