03.12.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

3 smarte Thermostate für die optimale Temperatur

Smart Home: Mit diesen drei intelligenten Systemen zur Heizungsregulierung sorgen Sie für die passenden Kuschelstimmung in der kalten Jahreszeit – und sparen Energie.

Das Starter Kit von tado° für intelligentes Heizen.
Foto: tado°

Netatmo Starterset

Zwei Heizkörperventile und einen Thermostat enthält das Starterset von Netatmo. Mit den Ventilen samt Temperaturmesser kann die Innentemperatur für jeden Heizkörper und damit auch jeden Raum einzeln reguliert werden – und das per App und mit Sprachbefehl z.B. via „Siri“, „Alexa“ und „Google Assistant“.

Zudem können Routinen eingestellt werden, sodass eine automatische Absenkung z. B. beim Verlassen („Eco“) und eine Anhebung der Temperatur z. B. beim Nachhausekommen („Komfort“) veranlasst wird.

tado°-Starter Kits

Die Starter Kits für intelligentes Heizen von tado° machen den Einstieg ins Smart Home einfach. Unterteilt in Sets für Einfamilienhäuser oder Wohnungen, können User das jeweils passende Paket auswählen. Mit der App sowie via Sprachsteuerung können Benutzer ortsunabhängig die Temperatur in jedem Zimmer nach einem individuellen Zeitplan regulieren, und damit (laut Hersteller) bis zu 31 % Energie sparen.

Das System bezieht die örtliche Wettervorhersage und die thermischen Bedingungen des Gebäudes bei der Steuerung der Innentemperatur mit ein.

Das Starter Kit von tado° für intelligentes Heizen.
Foto: tado°

Raumklima mit Bosch

Das Bosch „Smart Home Raumklima Starter Paket“ enthält neben zwei Heizkörperthermostaten auch einen Controller sowie einen Tür-/Fensterkontakt. So wird automatisch die Temperatur reguliert, wenn ein offenes Fenster registriert wird. Weitere Komponenten können ganz einfach verknüpft werden, indem ein QR-Code gescannt wird.

Gadgets / Indoor