04.12.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

Sicher durch den Advent

Erleben Sie glanzvolle Zeiten: Mit den folgenden vorweihnachtlichen Tipps zu Lichterkette & Co. können Kurzschlüsse und unnötige Stromkosten vermieden sowie die Brandgefahr gebannt werden.

In der Adventzeit sorgen Milliarden kleiner Lämpchen für stimmungsvollen Glanz.
Foto: AleksandarNakic/iStock

Was wäre die Adventzeit ohne Lichterketten an Gebäuden, Leuchttieren und -figuren im Vorgarten und beleuchteter Deko an den Fensterscheiben? Wer liebt es nicht dank üppiger Weihnachtsbeleuchtung, auf der Heimfahrt an liebevoll gestalteten Häuserfronten vorbeizugehen oder Weihnachtsstimmung vom Auto aus zu inhalieren?

Licht = Feststimmung

Ob bunt oder weiß: Milliarden von Lämpchen werden in den kommenden Wochen für stimmungsvolles Licht sorgen. Deshalb sollte man aus zwei Gründen auf LED-Leuchtmittel setzen:

  1. Sie verbrauchen weniger Energie.
  2. Sie werden nicht so heiß und können bedenkenlos in der Nähe von Deko aus Papier, Stoff oder auch getrockneten Orangenscheiben, Watteschneekugeln und ähnlichem positioniert werden.
Sicher durch den Advent: Lichterketten mit LED-Leuchtmitteln werden nicht heiß.
Foto: Nadzeya_Kidzilava/iStock

Welche Lichterkette ist die richtige?

Beim Kauf einer neuen Lichterkette ist zu allererst der Anwendungsbereich entscheidend. Speziell im Außenbereich ist Temperatur- und Feuchtigkeitsresistenz entscheidend. Tipp: auf IP44-Zertifizierung achten. Um Schwelbrände zu vermeiden, sollte man auch im Innenbereich auf bestimmte Qualitätskriterien achten. Tipp: GS- oder VDE-Zeichen auf der Verpackung suchen.

Mit dem Lichterketten-Guide lässt sich schnell und einfach die typgerechte Adventbeleuchtung finden.

Mit geprüften Licherketten vermeidet man Schwelbrände durch überhitzte Lämpchen oder Kabel.
Foto: amriphoto

Kontrolle vor dem Montieren

Bevor man sich an die Montage der Lichterketten und Leuchtfiguren macht, sollten die Kabel entwirrt und die Leuchtmittel kontrolliert werden. Sind neue Ersatzlämpchen nötig, sollten sie in der gleichen Wattstärke nachgekauft werden.

Nachdem neben elektrischer Beleuchtung im Advent auch häufig Wachskerzen angezündet werden bzw. jedes Jahr wieder brennende Christbäume ein Thema in den Nachrichten sind, ist die Montage von Rauchmeldern zu überlegen.

Jetzt ist auch der Moment, um den FI-Schalter durch einen Druck auf den Kontrollknopf zu testen – das sollte man übrigens generell spätestens alle zwei Monate machen.

Gadgets / Outdoor