Saturn Express: kassa-freier Pilotstore angekündigt

Im Innsbrucker Shoppingcenter „Sillpark“, das von SES Spar European Shopping Centers betrieben wird, soll ab März ein einzigartiges Pilotprojekt eröffnen: ein Saturn-Standort ohne Kassen.

„Saturn Express": Produkte werden per App direkt am Regal bezahlt.
Foto: Saturn

Bezahlen ohne Kassa

Im neuen Innsbrucker Saturn-Haus wird Technik-Shopping noch einfacher und schneller. Kunden müssen sich nicht mehr an einer Kassa anstellen, sondern können das Produkt mit der „Saturn Express"-App am Regal scannen, bezahlen und anschließend den Shop direkt verlassen. Die Diebstahlsicherung wird während des Bezahlvorgangs deaktiviert.

Kompetente Beratung

Bei „Saturn Express“ werden Kunden weiterhin in bewährter Qualität beraten: Für alle Fragen, die bei der Auswahl des richtigen Produkts oder Services auftauchen, stehen Fachberater bereit. Auch für die Bedienung der „Saturn Express“-App sind die versierten Mitarbeiter immer zur Stelle.

Innovative Technologie

Saturn hat das Pilotprojekt gemeinsam mit „MishiPay“ umgesetzt, die für die Technologie hinter der App verantwortlich sind. Das Londoner Start-up hat als Erstes am „Retailtech Hub“ teilgenommen – einem europaweiten Programm, das von MediaMarktSaturn ins Leben gerufen wurde.

„Wir sehen uns als Händler für Konsumenten in der digitalen Welt. Unser Ziel ist es, das beste und individuell passende Angebot mit erstklassigen Services, guter Beratung und mit innovativen Konzepten zu ermöglichen, um in jeder Hinsicht den Bedürfnissen unserer Kunden zu entsprechen. Bei ,Saturn Express' vereinen wir einmal mehr die Vorteile innovativer, digitaler Lösungen mit jenen des stationären Handels,“ erklärt Florian Gietl aus der Geschäftsführung von Saturn Österreich.

News