„Rollei Actioncam 430“: 4K-Kamera für unterwegs

Mit der nächsten Version der Actioncam will Rollei bei der IFA in Berlin für Aufsehen sorgen. Aufnahmen in 4K-Qualität sollen nicht nur sportliche Kamerafans begeistern.

Auch im unwegsamsten Gelände: die Kamera sitzt.
Foto: Rollei

Für jeden Moment

Egal, ob Radtour, Tauchausflug oder Kletterpartie: Die Actioncam wird ihrem Namen gerecht und liefert in allen Situationen brillante Bilder. Die Kamera des deutschen Herstellers Rollei kann – je nach Bedarf – Filme in unterschiedlicher Qualität aufnehmen. Im 4K-Modus schnappt das Gerät 30 Bilder pro Sekunde, bei 2K-Aufnahmen 60 Bilder in der Sekunde, und bei Full-HD-Filmchen hat man die Wahl zwischen 120, 60 oder 30 Bildern pro Sekunde. Wer dramatische oder besonders ästhetische Momente lange festhalten will, kann auch Slow-Mo-Videos drehen. In diesem Modus schafft die „Actioncam 430“ bei 2K-Qualität 60, in Full-HD 120 und bei HD-Aufnahmen sogar 200 Bilder in der Sekunde. 

Die "Rollei Actioncam 430" in der Nahaufnahme.
Foto: Rollei

Perfekt ausgerüstet

Die Kamera kommt mit praktischem Zubehör auf den Markt. Ein 170-Grad-Super-Weitwinkel-Objektiv hilft Ihnen dabei, schönste Panoramen einzufangen. Ein Unterwassergehäuse schützt das Gerät bis in Tiefen von 40 Metern vor dem kühlen Nass. Der besonders leichte Akku des Geräts (66 Gramm) hält 90 Minuten lang durch. Das Display der Kamera ist ein zwei Zoll großer TFT-LCD Bildschirm.

Der Camcorder lässt sich auch ferngesteuert bedienen: Per Wi-Fi-Funktion kann man auch mit dem Smartphone oder Tablet auf die Kamera zugreifen, ein beiliegender Handgelenkscomputer macht die Steuerung noch einfacher. Da die Sicherheit beim Sport vorgeht, kommt die Kamera mit verschiedenen „Safety Pads“ mit Sollbruchstellen, damit Verletzungen vermieden werden.

Das Zubehör der "Rollei Actioncam 430"
Foto: Rollei

Zusätzlich zu dem bereits angeführten Zubehör kommt die „Rollei Actioncam 430“ noch mit einem aufladbaren Lithium-Ionen-Akku, einem Kamerarahmenhalter inklusive Adapter sowie einem Stativ Adapter und einem USB-Kabel.

Die Kamera soll ab Ende 2016 im Handel erhältlich sein.

Gadgets / Outdoor