Die Ring-Kamera für drinnen

Ring ist bisher hauptsächlich mit seinen Sicherheitslösungen für den Außenbereich aufgefallen. Nun bringt das Unternehmen eine Kamera, die auch Ihre Innenräume überwacht. Das steckt in der Stick-Cam.

Die Stick-Cam von Ring.
Foto: Ring

Sicherheit auf zwei Ebenen

Den Außenbereich abzusichern und zu überwachen ist wichtig, doch die Möglichkeit, auch im Inneren stets ein (digitales) Auge offen zu haben, ist äußerst praktisch. Mit der neuen Indoor-Cam bringt der Sicherheits-Experte Ring seine bewährten Security-Lösungen ins Innere Ihres Hauses. Die batteriebetriebene Kamera lässt sich sowohl im Innen- als auch Außenbereich problemlos und diskret aufstellen.

Sowohl innen als auch außen im Einsatz.
Foto: Ring

Kontrolle via App

Mit der dazugehörigen App können Sie sich jederzeit mit der Ring Stick-Cam verbinden und einen Blick darauf werfen, was in Ihrem Zuhause vor sich geht. Es ist Ihnen sogar möglich, über das Gerät zu sprechen. Ihr Haustier sorgt für Chaos im Wohnzimmer? Mit der App geben Sie Ihrem Vierbeiner den Befehl aufzuhören und die Kamera überträgt diesen direkt in Ihr Daheim. Mithilfe der Bewegungserkennungssteuerung können Sie auch bestimmen, dass die Kamera Bewegungen aufnimmt, wenn Sie diese nicht erwarten.

Die Kamera lässt sich auch an der Wand montieren.
Foto: Ring

Vielseitige Installation

Die Stick-Cam ist vielseitig einsetzbar: Die Kamera kann sowohl auf Ablageflächen wie einem Tisch oder einer Kommode abgestellt werden oder mit den mitgelieferten Montage-Tools auch an der Wand angebracht werden. Vor allem, wenn Sie mehr Überblick haben wollen, lohnt es sich, die Kamera an einer höheren Position zu montieren. Da das Sicherheits-Gadget batteriebetrieben ist, brauchen Sie sich nicht um eine ständige Stromversorgung oder ein Stromkabel kümmern.

Gadgets / Indoor