IFA 2019: Studie zu den 5 Wohntrends der Zukunft

Auf der IFA 2019, der internationalen Messe für Consumer Electronics, werden die Technik-Trends der Zukunft vorgestellt. Mithilfe einer Studie bietet das Unternehmen QVC einen Ausblick auf die Wohntrends im Jahr 2038.

Wohntrends der Zukunft.
Foto: mikkelwilliam/iStock

Zukunfts-Studie

Wie könnte unser Zuhause in Zukunft aussehen? Das internationale E-Commerce- und Teleshopping-Unternehmen QVC hat für die Erforschung dieser Frage mit dem Trendforscher Professor Peter Wippermann, dem Trendbüro und der Marktforschungsfirma Kantar zusammengearbeitet und dazu eine repräsentative Online-Umfrage durchgeführt. Die Ergebnisse lassen sich als fünf Wohntrends zusammenfassen, die den Expertenmeinungen nach im Jahr 2038 aktuell sein werden:

Virtual Reality.
Foto: vchal/iStock

1. Spielen: Virtual und Augmented Reality

Virtuelle und reale Welten werden dank Spielkonsolen im Wohnzimmer immer mehr verschmelzen. Immerhin 56 % der Befragten wünschen sich fürs Zuhause Räume und Brillen für ein immersives Spielerlebnis mit Virtual und Augmented Reality.

2. Mit Freunden verbunden bleiben: Video-Streams

Permanente Video-Streams sind der nächste Schritt, um mit Freunden und Familien in stetiger Verbindung zu bleiben. Laut der Zukunftsstudie können sich 38 % vorstellen, solche Technologien auch zu nutzen.

Sprachbefehl im Connected Home.
Foto: piranka/iStock

3. „My Home is my castle“

Weil das eigene Zuhause auch in den sozialen Medien immer präsenter ist, wird es wie ein Tempel behandelt und inszeniert, damit sich auch digitale Besucher wohlfühlen. Das Stichwort dabei ist „Emotionales Design“, sprich: Pflanzen, sinnliche Materialien und Akustik sowie Lichtsetzung, die auf die Gefühle der Besucher und Bewohner reagiert.

Emotional Design.
Foto: KatarzynaBialasiewicz/iStock

4. Bots für den Haushalt

40 Prozent der Befragten können sich vorstellen, in Zukunft einen Roboter für die Haus- und Gartenarbeit einzusetzen. Der Wunsch: Die Helfer sollen individuell eingestellt werden können, damit sie alle Aufgaben wunschgerecht erledigen.

Haushaltsroboter.
Foto: Besjunior/iStock

5. Connected Home

Ein vernetztes Zuhause mit digitalen Assistenten, die auf Sprachbefehle reagieren: So sehen viele die Zukunft im eigenen Heim. Mehr als die Hälfte wünscht sich automatisierte Services, die sich im Hintergrund z. B. um Einkäufe oder die Essenszubereitung kümmern, bzw. Butler-Bots, die Kühlschränke und Waschmaschinen steuern.

IFA / News