„Prisma“-App: Bald auch für Videos

Die iOS- und Android-App „Prisma“ macht aus schlichten Fotos wahre Kunstwerke. In naher Zukunft sollen damit auch Videos im Stil berühmter Künstler verschönert werden können.

Prisma
Foto und Screenshot: Content Creation GmbH via Prisma App

Nächste Station: Videos

Nicht umsonst wurde „Prisma“ bislang schon über 16 Millionen Mal heruntergeladen – alleine auf iOS-Devices. Kein Wunder: Verzaubert die App doch langweilige Urlaubsbilder in atemberaubende Kunstwerke. Alleine nach dem kürzlichen Android-Launch holten sich mehr als 2 Millionen Anwender täglich die App aus dem Store. 

Jetzt steht für die beliebte Anwendung ein entscheidendes Update bevor. Im nächsten Entwicklungsschritt sollen auch Videos ein „Reboot“ mit den Kunst-Effekten erfahren, wie Bloomberg jetzt berichtet.

Hippe Foto-Kunst

Mit ihrer App hat das russische Start-up „Prisma Labs“ die Herzen von unzähligen Fans erobert: Mittlerweile findet sich „Prisma“ sogar auf den Smartphones von Politikern und Bollywood-Stars. Laut Bloomberg sollen bislang rund 650 Millionen Fotos weltweit mit der App verfremdet worden sein. Der Siegeszug erinnert etwas an den Erfolg der Applikation „MSQRD“, die im vergangenen Dezember aus dem Nachbarland Weißrussland durchgestartet ist. 

News