21.11.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

Polaroid OneStep+: Analoge Sofortbildkamera mit App

Nostalgie und moderne Technik kombiniert: Ein Steckbrief zur Polaroid „OneStep+“-Sofortbildkamera.

Die Polaroid „OneStep+“-Sofortbildkamera.
Foto: Polaroid

Retro-Look

Rein äußerlich sieht die Polaroid „OneStep+“ den Sofortbildkameras der Vergangenheit zum Verwechseln ähnlich. So wie früher werden die Bilder im Original Polaroid-Format (79x79mm) nur durch den Sucher gemacht – es gibt keine digitale Vorschau des entstehenden Fotos. Die Knöpfe auf dem Kameragehäuse sind übersichtlich: Ein Regler, mit dem zwischen Porträt- und Standardlinse ausgewählt werden kann, sowie ein Auslöser.

Das Plus zum Analogen

Das einzige nicht analoge an dem Polaroid-Modell ist der kleine Button mit dem „+“ neben dem Objektiv. Wird dieser gedrückt, verbindet sich die Kamera mit der Smartphone-App. Hier gibt es weitere Features, u.a. einen Fernauslöser samt Timer sowie die Möglichkeit zur Doppelbelichtung, ein manueller Modus und einen für Lichtmalerei.

Die Polaroid „OneStep+“-Sofortbildkamera.
Foto: Polaroid

Lichtmalerei und Scanner

Startet man diesen Modus, geht die Taschenlampe des Smartphones an und der Auslöser der Kamera bleibt betätigt. So kann der Benutzer ein „Light Painting“-Bild mit dem Smartphone für die Sofortbildkamera „malen“. Mit der „Scanner“-Funktion der App kann vom geknipsten Sofortbild ein Scan gemacht werden, um es digital zu archivieren.

Gadgets / Outdoor